Dieses Kapitel fällt wieder etwas kürzer aus und besteht wie schon das dritte und sechste nur aus einem einzigen Bosskampf in zwei Phasen. Hier tritt Bayonetta gegen die Herrscherin von Inferno, „Alraune“, an. Im Gegensatz zum Lumen-Weise und dem Propheten ist Alraune vergleichsweise langsam und der Kampf im Generellen recht einfach. Die meiste Zeit über nutzt sie ihre scharfen Krallen zum Angriff, manchmal schlägt sie aber auch mit einer Art Peitsche nach euch und hin und wieder springt sie kräftig auf den Boden, wodurch in einem Radius von etwa einem Meter spitze Stacheln aus der Erde sprießen. Diese Attacken sind zwar nicht unbedingt schwach, aber im Großen und Ganzen schnell durchschaut und nach kurzer Zeit solltet ihr ihnen bequem ausweichen können.

Nach einer Weile wird Alraune zudem Pflanzen beschwören, die dann klebrige Masse absondern. Diese Pflanzen solltet ihr möglichst schnell vernichten, um nicht mitten im Gefecht festzukleben.

Habt ihr Alraunes Lebensleiste komplett geleert, geht der Kampf in die zweite Phase über und ihr tretet nun gegen die wahre Form von Alraune an – ein großes Biest, das optisch ein wenig an Resentment erinnert.

Bayonetta 2 - Accolades Trailer12 weitere Videos

Euer Gegner ist nun etwas träger, sticht mit seinem Skorpionstachel aber schnell zu und kratzt nach wie vor mit seinen scharfen Klauen. Haltet euch möglichst nah an Alraune, um ihren Angriffen besser ausweichen zu können, und wählt am besten Combos mit Hexenflechten, da ihre Gegenangriffe dadurch meistens unterbrochen werden und sie leicht verwundbar ist. Versucht zwischendurch immer wieder, Jeanne per Knopfdruck aus dem Körper von Alraune zu ziehen, um zusätzlichen Schaden anzurichten. Habt ihr Alraunes Lebensleiste auch in Phase 2 geleert, ist der Bosskampf überstanden, das Kapitel 11 zu Ende und ihr erhaltet eine neue Waffe: Alruna.

Krähen: In diesem Kapitel kommt keine Krähe vor.
LPs: In diesem Kapitel kommt keine LP vor.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: