Den langen Weg der Alliierten von der Landung in der Normandie bis ins Deutsche Reich können Gamer nun auch durch das Zielfernrohr eines Scharfschützen betrachten. city interactive veröffentlicht noch im November mit Battlestrike: Call to Victory den neuen Teil seiner Shooter-Reihe. Heute veröffentlicht das Unternehmen dazu erste Screenshots.


In Call to Victory wird sich der Spieler erstmals frei bewegen können - dieses Mal in der Haut eines US-Scharfschützen. Mit einer Einheit wird dieser kurz nach der Invasion der Alliierten hinter den deutschen Linien abgeworfen und darf an den historischen Schlachten um Arnheim, Bastogne, Rees, Remagen und Berlin teilnehmen. Dabei stehen ihm nicht nur sein Springfield M1903 Scharfschützengewehr, sondern auch eine Lee-Enfield, das BAR Maschinengewehr, Granaten, eine Panzerfaust und andere Waffen zur Verfügung. Im Spiel muss der Spieler vor allem Scharfschützentaktiken wie Verstecken und Wiederaufspüren des Feindes anwenden, aber auch in altbewährter Battlestrike-Manier ballern, bis die Maus qualmt. Call to Victory erscheint zum Preis von 19,99 Euro.

Battlestrike: Call to Victory ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.