Mit dem neuen Echtzeitstrategiespiel BattleForge will sich Electronic Arts mithilfe der Jungs von Phenomic einen Platz in der Profiliga der virtuellen Unterhaltung sichern. Ganz einfach ist das erfahrungsgemäß nicht, denn die verwöhnten eSportler nehmen nur sehr zögerlich neue Titel in ihr Programm auf. BattleForge hat es trotzdem geschafft.

Und wie die Electronic Sports League (ESL) jetzt verkündet, wurde das Programm in Bezug auf BattleForge sogar erweitert und man darf jetzt auch im Team, zwei gegen zwei, die Karten auf den Tisch legen. Das Turnier ist vorerst allerdings auf 32 Teams begrenzt - zu lange sollte man die Anmeldung also nicht mehr aufschieben.

BattleForge ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.