Auf dieser Seite findet ihr Informationen zu den beiden Spielmodi Überfall und Blood Money.

Battlefield Hardline: Spielmodus Überfall

Überfall, auch bekannt als Heist, ist das Herzstück von Battlefield Hardline und am ehesten mit dem Rush-Modus aus früheren Serienteilen zu vergleichen. Ziel einer Runde ist es, den perfekten Raubüberfall zu schaffen oder zu verhindern, je nachdem für welche Seite man in den Kampf zieht. Die Gangster nehmen die Rolle der Angreifer an und haben zum Ziel, zwei Tresore zu knacken und den kostbaren Inhalt zu zwei Übergabepunkten zu transportieren. Die Polizisten auf der anderen Seite sind mit der Aufgabe betraut, ebendiese Tresore zu beschützen und die Angreifer erfolgreich abzuwehren.

Die Angreifer spawnen etwas näher an den Tresoren als die Verteidiger und haben so in der Regel genug Zeit um dort Sprengsätze scharfzumachen, welche nach einem Countdown von mehr als einer halben Minute in die Luft fliegen. In dieser Zeit sind die Polizisten dazu gezwungen, die Gangster von den Tresoren wegzutreiben und ihrerseits die Sprengsätze zu entschärfen, um das wertvolle Innere zu beschützen. Gelingt dies, sind die Polizeikräfte in einer guten Position, um sich hinter den Missionszielen einzugraben und die anbrandenden Gegenspieler zu dezimieren, bis alle Tickets der Angreiferseite - im Normalfall 100 Stück - aufgebraucht sind. Ist dies der Fall, gewinnen die Verteidiger.

Battlefield Hardline - Guide, Tipps & Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/45Bild 22/661/66
"Ey, guck mich gefälligst an, wenn ich mit dir rede!"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gelingt es der Gendarmerie allerdings nicht, die Sprengsätze rechtzeitig zu entschärfen, werden die Tresore geknackt und geben zwei Geldtaschen frei, die nun von den Gangster eingesammelt werden und zu zwei entsprechend gekennzeichnet Übergabepunkte transportiert werden müssen. Erreicht ein Spieler mit einem der Pakete einen solchen Bereich, muss er einige Sekunden ausharren, bis das Geld abtransportiert werden kann. In dieser Zeitspanne müssen die Verteidiger den Geldträger tunlichst ausschalten und das Paket so lange vor Gangstern beschützen, bis es wieder resettet und zum Ort des Tresores zurückgebracht wird, andernfalls gewinnen die Angreifer.

Battlefield Hardline - Launch Trailer12 weitere Videos

An der Länge der Ausführungen merkt man schon, dass Überfall ein recht komplexer und taktisch anspruchsvoller Modus ist, der voll und ganz davon lebt, wie effizient sich die beiden Teams intern abstimmen können. Der Spielverlauf hängt in besonderem Maße davon ab, wie schnell es den beiden Seiten gelingt, zu den zentralen Tresoren zu gelangen und diese sicherzustellen. Als Verteidiger können sich die Polizisten recht gut hinter den Tresoren eingraben, weshalb Profis und Enforcer ihre Stärken am besten ausspielen können, auf Seiten der Angreifer sind besonders die Operator essentiell, um eine konstante Angriffswelle aufrechtzuerhalten und den Ticketverlust durch Wiederbelebungen so gering wie möglich zu halten. Wichtig ist es für beide Seiten vor allem, konstanten Druck auf den Gegner auszuüben, um das spielentscheidende Momentum - das Legen beziehungsweise Entschärfen der Tresore - für sich entscheiden zu können.

Spielmodus Blood Money

Bei Blood Money - es steckt schon im Titel - dreht sich alles um das liebe Geld. In der Mitte der Karte befindet sich ein riesiger Geldvorrat und nun liegt es an den beiden Teams vor dem Gegner die Gesamtsumme von fünf Millionen Dollar in die heimische Basis zu befördern. Wem dies als erstes gelingt, dessen Seite gewinnt, die recht simple Prämisse erhält jedoch durch ein paar zusätzliche Kniffe eine hohe taktische Tiefe.

Gelangt man zum zentralen Geldspeicher, so lassen sich per Knopfdruck Scheine bis zu einer Gesamtsumme von 500.000 $ in die eigene Tasche stecken. Geld wird immer in 100.000-er-Schritten ins Inventar befördert und jeder Griff benötigt ein paar Sekunden. Je mehr Spieler eines Teams dies auf einmal tun, umso schneller lässt sich auch Geld einstecken, was eine gute Teamkoordination nötig macht. Außer über den zentral gelegenen Geldvorrat lässt sich noch über zwei weitere Wege Geld gewinnen: Zum einen lassen gefallene Spieler, die Geld mit sich führten, die Scheine wieder fallen, die Jagd auf Gegner kann sich also durchaus lohnen. Zum anderen sind die Geldtransporter, in denen beide Teams ihre Gewinne sammeln, offen zugänglich, es ist also möglich, das gesammelte Geld direkt von den Gegner zu klauen und für die eigene Seite zu gewinnen!

Um siegreich aus einer Runde Blood Money hervorgehen zu können, ist erneut eine gute Teamabsprache nötig. Am sinnvollsten ist die Taktik, das eigene Team in zwei Glieder zu unterteilen - in Angreifer, die neues Geld aus dem zentralen Geldspeicher oder im späteren Spielverlauf direkt aus den Geldtransportern der Gegner zur eigenen Basis transportieren und in Verteidiger, die das bereits gewonnene Geld gegen Zugriffe der Gegenseite absichern. Wenn jeder Spieler versucht, ein wenig von beidem zu tun, dann wird keine der beiden Ausrichtungen wirklich effektiv verfolgt und es wird bedeutend schwerer, die Runde für sich entscheiden zu können. Besonders dem Fuhrpark kommt in Blood Money eine hohe Bedeutung zu, da insbesondere der Diebstahl von Geld aus dem Geldpool des gegnerischen Teams einen sicheren Transport in die eigene Basis nötig macht.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: