Zuletzt wird der Profi in unserer Klassenübersicht vorgestellt. Klassenspezifische Waffen, Gadgets und Spielweisen findet ihr folgend.

Klassen – Profi

Rolle auf dem Schlachtfeld
Über den Profi (auf Englisch Professional) und sein Pendant aus vorangegangenen Battlefield-Teilen, den Aufklärer, scheiden sich die Geister. Von vielen als Scharfschütze und Einzelkämpfer (miss-)verstanden, ist die Klasse eigentlich darauf ausgelegt Aufklärung für das Team zu leisten, Feindbewegungen aufzudecken und im Rücken der gegnerischen Truppen Gegenschläge vorzubereiten. In Battlefield Hardline wird der Profi etwas in seiner technischen Ausstattung limitiert, was es schwerer macht, den ausgeführten Punkten weiterhin in gewohnter Weise nachzukommen.

Besonders das Abtreten des altgedienten Funkfeuers an den Mechaniker verändert seinen Wert auf dem Schlachtfeld erheblich, insofern setzt sich im neuesten Serienableger wieder mehr das Rollenbild des Scharfschützen durch, der geschützt vor gegnerischen Angriffen auf lange Entfernung Chaos verbreitet und Gegner für das Team sichtet. Die Scharfschützengewehre mit ihren sehr weiten Zieloptiken eignen sich perfekt für eine solche Aufgabe, während Lasermine und Lärmfalle potenzielle Angreifer verwirren und ausschalten, ohne dass man sich der Gefahr im eigenen Rücken annehmen müsste.

Battlefield Hardline - Guide, Tipps & Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/45Bild 22/661/66
Wenn ihr als Profi spielt, solltet ihr schon ziemlich genau wissen, was ihr tut - sagt ja auch der Name.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Freischaltbare Waffen
Der Profi greift auf Langstreckenwaffen - konkret die Repetiergewehre und halbautomatischen Scharfschützengewehre - zurück und geht deshalb seinen Aufgaben fern der Hitze des Gefechtes und meist von erhöhten Punkten mit guter Übersicht nach. Um das volle Potenzial der Klasse auszuschöpfen, ist eine hohe Präzision vonnöten, da man nur mit sauberen Kopfschüssen Gegner sicher ins Grab befördern kann. Die vollautomatischen Maschinenpistolen stellen eine gute Gegenmaßnahme gegen plötzlich anrückende Feinde dar und gleichen die generelle Nahkampfschwäche des Profis etwas aus.

Battlefield Hardline - Launch Trailer12 weitere Videos

Repetiergewehre
Scout Elite: Das Scout Elite ist für beide Parteien des Spiels verfügbar und erlaubt eine erhöhte Mobilität durch seine vergleichsweise schnelle Feuerrate. Die Kugeln sind zwar nicht sehr schlagkräftig, dafür kann man sich leichter gegen anrückende Feinde verteidigen.
AWM: Die hohe Durchschlagskraft der AWM, die zu Beginn ausschließlich den Kräften der Verbrecher für 51.000 $ zur Verfügung steht, geht auf Kosten eines sehr kleinen Magazins und eines ungewöhnlich hohen Nachladeprozesses.
R700 LTR: Das R700 LTR lässt sich nur auf Seiten der Polizei für happige 48.000 $ erwerben, dafür besitzt es eine ungeschlagene Genauigkeit, mit der sich gerade auf größere Entfernung Gegner zielsicher ausschalten lassen.
.300 Knockout: Dieses ungewöhnliche Scharfschützengewehr kommt mit einem integrierten Schalldämpfer daher und eignet sich so perfekt für lautlose Aufklärung. Über lange Entfernungen wird das Schießen durch die steilere Schusskurve zwar erschwert, ein Treffer richtet dafür aber auch hohen Schaden an. Schließt den Auftrag 'Profi-Syndikat' ab und es gehört euch.

Halbautomatik
SOCOM 16: Das SOCOM 16 ist zunächst nur Polizisten für 24.000 $ zugänglich und eignet sich aufgrund seines niedrigen Rückstoßes für präzise Schussfolgen, da nur wenig Korrektur zwischen den einzelnen Schüssen benötigt ist.
SR-25 EEC: Eine weitere polizeiexklusive Waffe ist das SR-25 EEC, das mittelmäßige Schadenswerte durch eine hohe Schussrate und ein großes Magazin wieder wettmacht. Es kostet 40.200 $.
PTR-91: Das PTR-91 ist mit einem Wert von 39.000 $ ziemlich teuer, beweist aber trotz seines hohen Preises gute Fähigkeiten auf dem Schlachtfeld. Das Schussverhalten ist ähnlich zum Saiga .308, mit einem höheren Rückstoß und größerer Kapazität.
Saiga .308: Das Saiga .308 besitzen einen äußerst niedrigen Rückstoß und ist sehr einfach zu bedienen, teilt jedoch auch nur geringen Schaden pro Treffer aus. Damit lohnt es sich vor allem in Kämpfen auf mittlere oder nahe Distanz. 22.800 $ müssen hingeblättert werden, damit es euch gehört.

Automatische Pistolen
TEC-9: Das TEC-9 ist zunächst nur auf Seiten der Gangster auswählbar und kostet dort 19.200 $. Die mittelmäßige Schussfrequenz kombiniert mit dem geringen Rückstoß machen die Waffe vor allem auf mittlere Entfernung stark.
93R: Das 93R für die SWAT-Agenten kommt mit einem ikonischen Burst-Fire-Schussverhalten daher, dass es äußerst präzise macht, für unmittelbare Nahkampfsituationen jedoch nicht unbedingt geeignet ist. Es kostet 10.800 $.
G18C: Das G18C gibt sich wie das Gegenstück zum 93R und ist aufgrund seines hohen Rückstoßes schwer zu kontrollieren. Der hohe Trefferschaden lässt es so auf engstem Raum am nützlichsten werden.
MAC-10: Das MAC-10 weist einen noch höheren Rückstoß kombiniert mit noch größerem Schaden auf als das G18C, ist so aber auch enorm schwer zu kontrollieren. Auf mittlere und große Distanzen lässt sich mit der Maschinenpistole kaum Schaden austeilen.

Freischaltbare Gadgets
Der Profi wurde in seiner technischen Ausstattung im Vergleich zu den Vorgänger deutlich eingeschränkt, insbesondere das Fehlen des Funkfeuers macht sich bemerkbar, da er nun nicht mehr in der Lage ist, Squadmitgliedern einen selbstgewählten Spawn-Punkt zu bieten. Stattdessen sind seine Gadgets nun eher nette Nice-to-haves, welche die allgemeinen Überlebenschancen auf dem Schlachtfeld steigern.

Packshot zu Battlefield HardlineBattlefield HardlineErschienen für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Lasermine: Die Lasermine nimmt den Platz der vormals verfügbaren Claymore-Mine ein und dient vornehmlich zum Absichern des verwundbaren Rückens des Profis, während er dabei ist, Tod aus der Entfernung zu bringen. Die Mine lässt sich an allen erreichbaren Oberflächen anbringen und sendet einen Laser von kurzer Reichweite aus, der Feinde beim Passieren durch die Explosion sicher ausschaltet. Dass Gerät ist durch den grünen Laser recht leicht zu entdecken und kann durch einen Treffer unschädlich gemacht werden, sollte deshalb vornehmlich an schwer einsehbaren Orten platziert werden.

Kamera: Die Kamera erfüllt die gleiche Funktion wie der frühere Bewegungsmelder und markiert Gegner, die ihre Linse in einem weiten Radius kreuzen auf der Minimap, was es befreundeten Mitspielern leichter macht, sie ausfindig zu machen. Das Gadget ist schwerer zu entdecken als der Bewegungsmelder und nun auch an Wänden platzierbar, dafür werden Feindbewegungen nicht mehr in einem breiten Umfeld, sondern nur noch in einem 90-Grad-Kegel markiert, was eine sorgfältigere Platzierung notwendig macht. Die Kamera kostet nur 6.000 $ und ist damit recht schnell verfügbar.

Falle: Das Gadget mit der wenig aussagenden Bezeichnung 'Falle' steht für ein Hightech-Gerät, dass über zwei Lautsprecher fälschliche Waffengeräusche erzeugt und im gleichen Zug fehlerhafte Spielersichtungen auf der Minimap naher Gegner projiziert. Battlefield-Veteranen, die sich sehr auf ihr Gehör und die Informationen auf der Minimap verlassen, können so effektiv abgelenkt werden, Casual-Spieler bemerken im schlechtesten Falle noch nicht einmal die Wirkung der Lärmfalle. Die Falle muss erst für 25.800 $ gekauft werden, bevor ihr sie benutzen könnt.

Tarntraining: Das Tarntraining bietet einen permanenten Mehrwert ohne extra im Spiel noch einmal ausgelöst zu werden und dämpft die Geräusche des Profis, wie das Öffnen von Türen oder den Klang der eigenen Schritte, was es besonders für geplante Flankenangriffe nützlich macht.

Empfohlene Spielweise
Auch wenn der Profi in seiner Effektivität zur Aufklärung eingeschränkt wurde, sollte man weiterhin versuchen, ihn als mobilen Informationslieferant für das restliche Team auszuspielen, vielleicht mit einem größeren Schwerpunkt auf Störaktionen, da die Ausrüstung des Profis dies gut zulässt. Schallgedämpfte DRMs wie das Saiga .308 können auch in Nahkampfsituationen gewinnbringend eingesetzt werden, dazu kann eine schlagkräftige Maschinenpistole wie das MAC-10 als Absicherung für offene Schlagabtäusche mitgeführt werden. Die Kamera ist das wichtigste Tool für den aufklärenden Profi, um das Team mit Informationen über die Laufwege anrückender Feinde zu informieren, dazu kann die Lasermine Laufwege absichern und für etwas Unmut in den Reihen des gegnerischen Teams sorgen.

Alternative Spielweise
Alternativ lässt sich der Profi natürlich auch als Sniper im klassischen Sinne spielen, der von einer guten Schussposition aus Feindestruppen unter Feuer nimmt. In diesem Fall sind die klassischen Repetiergewehre natürlich erste Wahl, alle weiteren Ausrüstungsgegenstände sollten der Sicherung der eigenen Position dienen. Lasermine und Kamera sind erneut sinnvolle Gadgets, nur diesmal nicht um das Team mit Informationen und Sicherheit zu unterstützen, sondern das eigene Spiel. Brandgranaten können im Notfall genutzt werden, um plötzlich auftauchenden Gegnern den Weg abzuschneiden und so wertvolle Sekunden zur Flucht zu gewinnen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: