Die Battlefield-Reihe könnte in Zukunft mit einer Art Early Access ausgestattet werden, wie General Manager Karl Magnus Troedsson andeutete.

Battlefield Hardline - DICE denkt über eine Art Early Access für Battlefield-Reihe nach

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 21/281/28
DICE könnte sich eine Art Early Access für Battlefield-Spiele vorstellen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Early Access gibt Spielern bekanntlich vorzeitig Zugang zu einem noch unfertigen Spiel und ermöglicht es so den Entwicklern, Feedback zu sammeln und es direkt einfließen zu lassen. In der Regel zahlt man für Early Access Geld und erhält am Ende das finale Spiel - vor allem durch Steam wurde dieses Modell in den vergangenen Monaten immer beliebter.

DICE und EA hätten das vorzeitige Geld natürlich nicht nötig, weshalb man offenbar auch einen anderen Weg gehen würde. Troedsson zufolge würde man die Tore nicht für jeden Spieler öffnen, sondern vielleicht nur für bestimmte Territorien oder für jene, die das letzte Spiel der Reihe gekauft haben.

Es gehe DICE hier auch nicht um die geschäftliche Perspektive, sondern vielmehr darum, einen stabilen Launch des jeweiligen Spiels hinzubekommen. Denn Battlefield 4 legte schließlich alles andere als einen Bilderbuch-Start hin.

Etwas anzukündigen habe man zwar derzeit noch nicht, es würde aber bereits Diskussionen über ein solche Möglichkeit des Early Access geben.

Mit Betas brachte Electronic Arts die Spieler in der Vergangenheit häufiger mit ein, sei es nun bei Battlefield 4 oder auch SimCity. Und auch für das kommende Battlefield Hardline plant man wieder eine Beta. Eine "übliche Beta" scheint DICE wohl inzwischen aber nicht mehr genug zu sein.

Battlefield Hardline ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.