Eine DDoS-Attacke legte die 'Xbox One'-Server von Battlefield Hardline lahm, wie der offizielle Twitter-Account inzwischen bestätigte.

Battlefield Hardline - DDoS-Attacke legt 'Xbox One'-Server lahm

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 23/281/28
Eine DDoS-Attacke sorgt auf der Xbox One für Serverprobleme.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zuvor klagten Spieler über Verbindungsprobleme, die nun aber zumindest als DDoS-Attacke identifiziert werden konnten. Das Team hinter dem Shooter arbeitet bereits an einer Lösung.

Battlefield Hardline ist seit gestern in Nordamerika erhältlich und erscheint am morgigen Donnerstag auch in Europa. Da bleibt natürlich zu hoffen, dass die DDoS-Attacke eingedämmt wird und das Team einen reibungslosen Start hierzulande garantieren kann. Denn wenn Battlefield etwas nicht gebrauchen kann, dann ist es ein weiterer schwieriger Start.

Nicht von dem DDoS-Problem betroffen ist natürlich der Singleplayer-Modus, der auch offline gespielt werden kann. Da der Mehrspieler-Modus aber das Herzstück von Battlefield: Hardline darstellt, hofft die Community auf eine schnelle Lösung.

Wollt ihr mehr über das Spiel erfahren, dann schaut euch doch unseren Battlefield Hardline Test an.

Battlefield Hardline ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.