Viele Spieler würden Battlefield: Bad Company 3 dem kürzlich angekündigten Battlefield Hardline vorziehen. Doch bei DICE tut man sich offenbar schwer damit zu verstehen, warum gerade der Multiplayer von Battlefield: Bad Company 2 so beliebt ist und was die Spieler an der Reihe generell mögen.

Battlefield: Bad Company 3 - DICE fragt sich, was Spieler an der Reihe wirklich mögen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
Der Humor ist eines der Dinge, die Fans an der Reihe lieben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit Eurogamer meinte DICE-Chef Karl-Magnus Troedsson, dass man die Fans natürlich höre und auch Reaktionen wie 'Warum entwickelt ihr Hardline? Ihr solltet lieber Bad Company 3 machen.' vernommen habe. Fan-Feedback will DICE zwar für Zukunftsplanungen berücksichtigen, eine Frage aber stellt man sich: Was ist es, was die Leute an Bad Company wirklich mögen?

Für einige Leute sei laut Troedsson die Mehrspieler-Steuerung schneller und direkter. Andere mögen den Singleplayer, die Charaktere und den Humor. Leute würden unterschiedliche Dinge lieben. Es sei beängstigend auf einem Fan-Liebling aufzubauen, wenn niemand wirklich eindeutig bestimmen könne, was die Leute daran lieben. Natürlich könne er verstehen, dass man den Singleplayer mit den Charakteren zurückzubringen sollte.

Was aber den Mehrspieler von Bad Company 2 angehe, so würden einige Leute sagen, es sei der beste, den DICE jemals gemacht habe. Doch warum? Troedsson zufolge sei es für die Leute schwierig auszudrücken, was das Besondere daran ist.

Jedenfalls wurde Bad Company von DICE nicht abgeschrieben und könne jederzeit wiederbelebt werden. Man müsse einfach abwarten.

Battlefield: Bad Company 3 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.