Battlefield: Bad Company 2 ist erst seit einigen Tagen erhältlich und schlägt buchstäblich ein, wie eine Bombe. Offiziell steht der Call of Duty: Modern Warfare 2-Konkurrent seit dem vierten März in den Händlerregalen und verkauft sich wie geschnitten Brot. So wurden in Europa und den USA schon insgesamt 2,3 Millionen Einheiten an den Zocker gebracht. Damit zählt die Bad Company zu den erfolgreichsten Titeln im März 2010.

Battlefield: Bad Company 2 - Schon 2,3 Millionen Rekruten angeheuert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 83/901/90
Nach knapp zwei Wochen ist Bad Company 2 schon ca. 2,3 Millionen mal über die Ladentheke gewandert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neben den sehr den guten Verkaufszahlen gab Publisher Electronic Arts und Entwickler DICE noch weitere interessante Fakten über den Ego-Shooter bekannt. So wurden schon insgesamt 1 Milliarden Punkte von den Spielern gesammelt und 43 Millionen Waffen und Gadgets spielten die Spieler bei Online-Matches frei. Der Hammer ist aber, dass allein in den letzten 24 Stunden über 2,9 Millionen Multiplayer-Spielstunden gezählt wurden.

Gerade die hohe Anzahl an MP-Spielstunden geht auf die Rechnung der PC-User, Dedicated Servern sei Dank. Damit sich der Titel auch weiterhin so blendend hält, plant Entwickler DICE für die Zukunft sämtliche Maps kostenlos anzubieten. Man möchte nämlich die Community nicht auseinanderreißen. Ein sehr löbliches Unterfangen. Na, da kann sich Konkurrent Call of Duty aber warm anziehen. Immerhin kostet das neue Map-Pack für den Titel aus dem Hause Activision 15 Euro.

Battlefield: Bad Company 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.