Das Thema Dedicated Server scheint einfach nicht untergehen zu wollen, denn jetzt kommt von DICE eine Nachricht die nochmal alle möglichen Missverständnisse im Zusammenhang mit Battlefield: Bad Company 2 und Servern aus der Welt schaffen soll.

Battlefield: Bad Company 2 - PC-Spieler können aufatmen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 86/901/90
Alles beim Alten für PC Spieler
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Seit der Veröffentlichung von Battlefield 1942 hat DICE für alle Spiele auf allen Plattformen immer auf Dedicated Server gesetzt. Diesem Konzept wird man auch in Zukunft treu bleiben, denn ein Matchmaking-System wie es auf den meisten Konsolen zum Einsatz kommt, dass ein Spieler selbst den Server darstellt, habe zu viele Nachteile.

Eine kurze FAQ-Liste gibt die wichtigsten Details im Bezug auf Server zum nächsten Ableger der Battlefield-Reihe bekannt. So wird es wie auch schon für Battlefield 2 und Battlefield 2142 sogenannte Ranked-Server geben, auf denen euer Fortschritt gewertet wird. Nur auf diesen Servern könnt ihr im Rang aufsteigen und neue Waffen freischalten.

Die Server sind nur bei den offiziellen Partnern von DICE bzw. EA zu finden. Wer selbst einen Dedicated Server aufsetzt, der muss auf das Ranking-System verzichten. Natürlich wird im Spiel ein Server-Browser zu finden sein, welcher beide Arten auflistet.

Zum Abschluss wurde noch erwähnt, dass natürlich eine Anti-Cheat Software zum Einsatz kommt. Um Welche es sich dabei handelt wurde nicht verraten, aber es ist wohl davon auszugehen dass es wie in früheren Spielen auch Punkbuster sein wird.

Battlefield: Bad Company 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.