Electronic Arts hat jetzt bekannt gegeben, dass aus dem gesamten Schiesseisenrepertoire des neuesten Battlefield-Teils „Bad Company“ fünf Waffen nur durch Bezahlung freigeschaltet werden können. Die Preise für die jeweiligen Waffen wurden allerdings noch nicht bekannt gegeben. Käufer der teureren Gold-Edition müssen nachträglich allerdings nicht mehr in ihre Geldbörse greifen, denn diese beinhaltet schon die neuen Waffen.

Obwohl Battlefield: Bad Company als Vollpreisspiel in den Läden stehen wird, erhalten nur zahlungswillige Kunden Zugriff auf die verbesserten Ausrüstungsgegenstände. Was haltet ihr von EAs Verkaufsstrategie?

Battlefield: Bad Company ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.