Jesse Stern, der an den Stories für Call of Duty: Modern Warfare und Call of Duty: Modern Warfare 2 mitschrieb, arbeitete nun auch an der Storyentwicklung zu Battlefield 4.

Battlefield 4 - Story vom 'Modern Warfare'-Schreiberling, Kampagne dauert ca. 4 Stunden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 35/401/40
Storymodus à la Modern Warfare?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem exklusiven Interview mit Paul Semel sprach Jesse Stern darüber, wie es dazu kam, dass er, der einstige Story-Schreiber für Activisions Modern Warfare und Modern Warfare 2, auf einmal beim Konkurrenten EA an der Story für Battlefield 4 schrieb.

Die Entscheidung, nicht mehr für Activision zu arbeiten und somit nicht die Story für Modern Warfare 3 zu schreiben, fasste Stern, nachdem der Großteil von Infinity Ward vor die Tür gesetzt wurde.

Stern suchte aber auch nach seiner Kündigung bei NCIS nach Jobs im Spielebereich und traf sich sogar mit David Cage von Quantic Dream, um mit ihm über Beyond: Two Souls zu sprechen.

Zur selben Zeit sprachen zwei DICE-Manager mit Jason West, einstiger Präsident von Infinity Ward und nun auch ehemaliger Boss von Respawn Entertainment, da sie Ratschläge haben wollten, wie sie den Storymodus ausbauen könnten. Sie wollten etwas ähnliches für die Battlefield-Reihe wie für die 'Call of Duty'-Reihe.

Aus der Zusammenarbeit mit Quantic Dream wurde leider nichts. Dafür traf sich Stern mit DICEs Tom Keegan und man einigte sich auf eine Zusammenarbeit. Einzige Voraussetzung: Stern müsse nach Schweden ziehen.

DICE schien wohl zu glauben, dass Stern über viel mehr Erfahrung und Verantwortung bei Infinity Ward besaß, als er vorgab und vertraute ihm voll und ganz das Projekt Battlefield 4 an, für das er gegen Ende mehr tat als für alle 'Modern Warfare'-Ableger zusammen.

Der Unterschied bei den Spielereihen sei der, dass Kameradschaft und kleine Neckereien eine viel größere Rolle in Battlefield, ganz besonders bei den 'Bad Company'-Ablegern spielen, als bei der 'Call of Duty'-Reihe.

Aber Battlefield 4 sollte nicht die einzige Arbeit bleiben. Zur selben Zeit hing Stern auch häufig bei Respawn Entertainment herum und versprach den Jungs, ihnen bei der Story zu Titanfall zu helfen. So habe er allein eineinhalb Monate damit verbracht, eine Welt zu erfinden. Wer sich jetzt wundert, da Titanfall ja bekanntlich ein reiner Online-Multiplayer-Shooter sein soll, Stern betont, dass er sich im Klaren darüber sei, dass Titanfall keinen Story-Modus besitze, er aber noch nicht über seine Arbeit an dem Spiel sprechen dürfe.

Währenddessen berichtete der Reddit-User BoomerFTW, dass der Storymodus von Battlefield 4 gerade mal vier Stunden andauernd soll, bevor die Credits abgespielt werden. Er habe die Kampagne mehr genossen als noch die bei Battlefield 3. Dennoch ein wohl ziemlich kurzes Vergnügen.

Battlefield 4 ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.