Battlefield 4 ist im Anmarsch. Und einige Fans waren aufgrund der starken Ähnlichkeit zu Battlefield 3, sowohl im Design als auch im Setting doch etwas enttäuscht. Das scheint auch der ehemalige Battlefield-Produzent Gordon Van Dyke zu sein, denn über Twitter teilte er mit, dass er hoffe, DICE möge die ausgetretenen Pfade des 'Modern War'-Settings verlassen und vielleicht etwas in der Richtung von Battlefield 2142 entwickeln, dem Sci-Fi-Ausflug der Reihe.

Battlefield 4 - Ehemaliger Produzent hofft, dass DICE das 'Modern War'-Setting verlässt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 40/491/49
Mit Mechs statt M1 Abrams losziehen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gordon Van Dyke, der lange Zeit bei DICE für die 'Battlefield'-Reihe mitverantwortlich war und auch an Battlefield 2142 gearbeitet hat, ist mittlerweile Executive Producer bei Paradox Interactive und arbeitet dort an War of the Roses, einem Multiplayer-Spiel im Mittelalter-Setting, in dem man sich statt mit Knarren mit Schwertern bekriegt.

Über Twitter ließ Van Dyke wissen, dass er einen Nachfolger von Battlefield 2142 mit der neuen Frostbite Engine fantastisch fände, bezweifelt allerdings gleichzeitig auch DICEs Risikobereitschaft, ausgetretene 'Modern War'-Settings zu verlassen. Dennoch hoffe er, dass DICE dafür "genug Eier in der Hose" haben möge.

Damals, als sie an Battlefield 2142 gearbeitet haben, hätten sie nicht das volle Potential des Spieles ausschöpfen können. Etwas, das unter der richtigen Führung heute durchaus gelingen könnte. Ob DICE aber über solche Veteranen verfüge, könne er nicht mit Sicherheit sagen, da er schon zu lange nicht mehr dabei sei. DICE bestünde aus zuvielen neuen Leuten, die nicht wüssten, in welche Richtung sie gehen müssen.

Battlefield 4 ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.