Nachdem Ubisoft vergangene Woche Watch Dogs sowie The Crew und Sony den ehemaligen PS4-Launch-Titel DriveClub ins nächste Jahr verschoben, machte Executive Producer Patrick Bach von DICE deutlich, dass man das ursprünglich auch für die Next-Gen-Version von Battlefield 4 in Erwägung zog.

Battlefield 4 - DICE wollte den Shooter ursprünglich verschieben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 32/401/40
Beinahe wäre die Next-Gen-Version von Call of Duty ohne Konkurrenz dagestanden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Man gehe sehr aggressiv mit Battlefield 4 vor und wolle das Spiel zum Launch der Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt bringen. Dabei meint er, dass die Leute wohl nicht erahnen können, wie schwer die Entwicklung eines Spieles parallel zur Entwicklung einer neuen Hardware ist.

Man habe sich sehr abgemüht, um mit den fortlaufenden Änderungen an den Konsolen aufschließen zu können. Letztendlich sei alles sehr kompliziert, nicht zuletzt auch deshalb, weil Battlefield 4 ein kompliziertes Spiel sei.

Die Leute würden jedenfalls nicht verstehen, wie hart die Entwicklung sei, wenn man auf einen Launch-Titel abziele. Was also Watch Dogs angehe, so könne er den Entwicklern hier nichts vorwerfen, schließlich dachte man für Battlefield 4 ebenfalls über eine Verschiebung nach. Man konnte jedoch glücklicherweise die Hürden meistern.

Somit erscheint Battlfield 4 also pünktlich zum jeweiligen Launch der Next-Gen-Konsolen. Alle anderen Versionen kommen Ende Oktober auf den Markt.

Battlefield 4 ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.