Zumindest bei der Xbox-Version prüft DICE aktuell, ob man in Battlefield 4 vielleicht Head Tracking einsetzen könnte.

Battlefield 4 - DICE denkt über Head Tracking und Sprachsteuerung nach

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 35/401/40
Durch Kinect könnte Battlefield 4 Sprachsteuerung und Head Tracking bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dadurch könnte es laut Executive Producer Patrick Bach möglich sein, dass die Spieler mittels Kopfbewegungen das Sichtfeld auf dem Bildschirm ändern oder durch Neigen des Kopfes hinter einer Deckung hervorschauen. Auch Sprachbefehle sollen ein Thema bei DICE sein.

Was man aber definitiv unterstützen werde, ist Microsofts SmartGlass, wo die Multiplayer-Maps auf dem zweiten Bildschirm zu sehen sein werden.

Sollten Head Tracking und Sprachbefehle Einzug halten, dann wohl aber nicht mehr zum Release. Erscheinen wird Battlefield 4 schließlich schon am 31. Oktober für die aktuelle Generation und am 22. Novemember für die Xbox One.

Auch ging DICE nochmals auf die geplante Open Beta ein und berichtigte, dass nur Vorbesteller der Digital Deluxed Edition, Besitzer von Battlefield 3 Premium und / oder der Medal of Honor: Warfighter Limited bzw. Digital Deluxe Edition am 1. Oktober in die Schlacht ziehen dürfen.

Erst ab dem 4. oktober dürfen dann auch alle anderen Spieler auf PC, Xbox 360 und PlayStation 3 zu den Waffen greifen und die Map Siege of Shanghai unsicher machen. Spielbar sein werden die beiden Modi Conquest und Domination.

Battlefield 4 ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.