Die in Atlanta ansässige Anwaltskanzlei Holzer Holzer & Fistel nahm Ermittlungen gegen Electronic Arts im Fall Battlefield 4 auf, welches seit Release auf allen Plattformen mit den verschiedensten Problemen zu kämpfen hat.

Battlefield 4 - Anwaltskanzlei ermittelt gegen Electronic Arts wegen Irreführung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 35/401/40
Wurde Battlefield 4 ein Jahr zu früh veröffentlicht?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Konkret geht es hier um eine mögliche Irreführung von Analysten und Investoren durch Aussagen von Electronic Arts im Zeitraum vom 24. Juli bis 4. Dezember 2013, in denen es um die Entwicklung, Verkaufserwartungen und Auswirkungen auf das Einkommen sowie zukünftige Projekte ging.

Man untersucht also, ob Gesetze durch EAs Aussagen über den Status von Battlefield 4 gebrochen wurden. Die Kanzlei ruft nun betroffene Aktionäre dazu auf, sich dem Fall anzuschließen.

Dass EAs derzeitiges Vorgehen gar nicht so ohne ist, zeigten die fallenden Kurse direkt nach der Ankündigung, sämtliche Projekte ruhen zu lassen, um sich um die Probleme von Battlefield 4 kümmern zu können. Die Arbeiten an den DLCs wurden vorübergehend eingestellt, die Entwicklung der anderen DICE-Spiele (darunter das neue Mirror's Edge sowie Star Wars: Battlefront) ruht.

Battlefield 4 ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.