Gerüchten zufolge wurde ein Moderator des offiziellen Battlefield-3-Forums als Hacker enttarnt. Etwas, das vermutlich ein sehr seltsames Licht auf die Anti-Cheat-Richtlinien von EA und DICE wirft - zumindest scheint es ein paar Schlupflöcher zu geben.

Battlefield 3 - War einer der Foren-Moderatoren ein Hacker?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 295/3071/1
DICE kämpft gegen Cheater - aber offenbar nicht effektiv genug.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zumindest berichtet der Battlefield Blog von einem PlayStation-3-Spieler, der als vertrauenswürdiges Community-Mitglied angesehen wurde und in den Battlelfield-Foren Moderatorrechte zugesprochen bekam. Ziemlich plötzlich wurden diese Moderationsrechte dann aber entzogen und die Statistik des Spielers gelöscht. Es wird angenommen, man habe ihn beim Hacken erwischt.

Dieser Fall kocht ein wenig hoch, weil es Spieler gibt, die glauben, dass EA und DICE nicht genug dafür tun, um Hacker und Spieler aus dem Multiplayer-Modus und den Ranglisten des Spiels fernzuhalten. Einige der Spieler verteidigten den angeblichen Hacker allerdings, denn sie behaupten, dass diejenigen, die ganz oben in den Ranglisten stehen, ihre Punkte durch Können erlangt haben.

Die Battlefield-Foren sind, wie zu erwarten ist, voll von Beiträgen zu dem Thema. Viele davon wurden schon gesperrt oder gelöscht. In einigen behaupten die Nutzer sogar, dass allein schon der Nutzername des angeblichen Hackers dazu geeignet gewesen wäre, ihm einen temporären Bann einzuhandeln.

Allein im Dezember 2011 bannte DICE Hunderte von Cheatern und Hackern und stellte neue Anti-Cheat-Maßnahmen Anfang Januar 2012 vor.

Battlefield 3 ist bereits für PC, PS3 & Xbox 360 erhältlich und erscheint demnächst für Wii U. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.