Spiele-Hersteller scheinen sich nicht nur inhaltlich immer mehr ihren Hollywood-Kollegen anzugleichen, auch was ihre Veröffentlichungspolitik betrifft, bewegen sich die Publisher stärker denn je auf die Filmindustrie zu. Während der Hobbit über drei Jahre und sechs unterschiedliche Versionen in die Kinos kommt, müssen Battlefield-3-Fans schon sehr genau hingucken, wann sie eines der neuen Zusatzpakete kaufen und herunterladen können.

Battlefield 3 - Launch Trailer23 weitere Videos

Die dritte Erweiterung, Battlefield 3: Armored Kill, erscheint beispielsweise gestückelt an vier Terminen:

4. September: PS3 - PREMIUM-Käufer
11. September: Xbox 360 und PC - PREMIUM-Käufer
18. September - PS3
25. September - Xbox 360 und PC

Ich versuche, mir dabei keine Gedanken über Balancing-Probleme zu machen. Fairness gibt es bei dieser Art Mehrspieler-Shooter im Netz ohnehin nicht. Trotzdem finde ich es befremdlich, dass einige Spieler schon längst "Armored Kill" zocken dürfen, andere aber erst in der nächsten Woche einsteigen können. Und für diese Art "Service" natürlich auch noch schön zahlen.

Denn - wie auch alle weiteren Zusatzinhalte - kostet sowohl die Premium-Mitgliedschaft oder alternativ jedes einzelne Upgrade Geld. Wer sich den Vorgänger "Closed Quarters" zugelegt hatte, bekam Nahkampf-Gefechte im Call-of-Duty-Stil spendiert. Das knallte zwar ordentlich, war aber nicht wirklich das, was Battlefield-Spieler favorisieren.

Battlefield-Fans werden die riesigen Schlachtfelder und das krachende Stahl der Panzer lieben!Fazit lesen

Battlefield-Feeling!

Die wollen fette Schlachten mit Panzern, Jets, Helis und allem Pipapo! Und exakt das bietet Battlefield 3: Armored Kill! Die vier neuen Karten werden im XXL-Format geliefert und ermöglichen damit genau den Auslauf, den vor allem Kampfjets benötigen. Gleichzeitig bieten sie gepanzerten Fahrzeugen ein großes Operationsgebiet, die nicht mehr nach einer Minute bereits am gegenüberliegenden Ende der Map ankommen. Beinahe ohne Einschränkungen können die bisherigen Vehikel und die sechs Neuzugänge auf dem Spielfeld der Stahlkolosse eingesetzt werden.

Da wären zum einen die neuen Panzerzerstörer. Sie sind deutlich agiler als normale Tanks und verfügen über mehr Firepower. Im Gegenzug sind sie aber auch anfälliger für feindlichen Beschuss, da sie mit einer schlechteren Panzerung auskommen müssen. Dieser neue Typus hat sich im Gefecht bewährt und gehört zu den beliebtesten Gefährten. Nicht ganz so cool sind die mobilen Artillerie-Geschütze, obwohl es sich in der Theorie interessant anhört: Mit mächtig Bums ausgestattet vernichten sie in Sekundenschnelle unter Beschuss stehende Ziele.

Battlefield 3: Armored Kill - Genau das, was Battlefield-Fans wollen

alle Bilderstrecken
Die riesigen und wunderschönen Karten bieten Jets endlich den notwendigen Raum.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 292/2951/295

Dummerweise ist es nicht ganz so einfach, gezielt einzelne Objekte, Vehikel oder Soldaten anzupeilen. Das muss umständlich mit dem Umweg über die Minimap gemacht werden, was nur wenig präzise Schläge erlaubt. Die Kolosse können selbstverständlich nicht in voller Fahrt ballern, was sie zu leichten Zielen macht - auch für clevere Infanteristen, die ansonsten ein eher hartes Dasein fristen. Numero drei ist eigentlich ein alter Bekannter: Das Quad war auch in Bad Company 2 am Start. Lustig, aber nicht bedeutend.

Packshot zu Battlefield 3Battlefield 3Erschienen für Wii U, PC, PS3 und Xbox 360 kaufen: ab 9,49€

Wie gesagt, gibt es für die meisten Infanterie-Klassen wenig zu reißen: Sniper oder Sanis sind überwiegend nutzlos - was will man nach einem Panzer-Volltreffer auch noch wiederbeleben? Ganz anders sieht das bei den Pionieren aus, die nicht nur angeschlagene Fahrzeuge reparieren können, sondern auch mit ihren Stinger-Raketen und Panzerfäusten eine echte Gefahr für die gegnerischen Vehikel darstellen. Die verfügen zwar über geeignete Gegenmaßnahmen - doch nicht jederzeit. Und dann machts Bumm!

Riesige Maps

Und die Maps? Sind überwiegend ziemlich gelungen. Eine kleine Ausnahme stellt "Tal des Todes" dar. Die ist zwar - was cool ist - in nächtliche Dunkelheit getaucht. Doch sie eignet sich aufgrund eines sehr hügeligen Terrains und etlichen Gebäuden und anderen störenden Objekten eher weniger für ausufernde Panzerschlachten. Das genaue Gegenteil ist bei der - nach Aussagen von EA/Dice - größten Karte in der Geschichte von Battlefield, "Bandar Wüste", der Fall. Hier kann sich wirklich jeder nach Herzenslust austoben und die riesige Fläche ausnutzen.

Battlefield 3: Armored Kill - Genau das, was Battlefield-Fans wollen

alle Bilderstrecken
Die Helis wurden zwar ein wenig abgeschwächt, doch sie sind immer noch eine tödliche Bedrohung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 292/2951/295

Die beiden anderen Maps liegen irgendwo in der Mitte, sind aber optisch am reizvollsten. "Elburs Gebirge" bietet eine verschneite und zerklüftete Berglandschaft als abwechslungsreichen Hintergrund für die harten Gefechte. "Armored Shield" dagegen überzeugt mit sonnendurchfluteten Feldern in satten Grüntönen und einigen Wasserflächen. Alle vier Karten eignen sich hervorragend für die Rush- und Eroberungs-Modi, doch ein neues Feature kann den Spaß recht schnell zerstören: das Gunship AC 130, das den explosiven Tod unbarmherzig gen Erdboden entsendet.

Die fliegende Waffenfestung lässt sich zwar prinzipiell von Jets und Helis vom Himmel holen. Doch im Rush-Modus werden Verteidiger gnadenlos benachteiligt, weil sie keinen Zugriff auf das Gunship haben. Ein Patch mildert zwar die schlimmsten Negativ-Effekte ab, der Flieger ist jetzt nicht mehr so häufig und schnell verfügbar. Trotzdem wäre es wohl am klügsten, ihn komplett aus diesem Modus zu verbannen.

"Armored Kill" bringt übrigens auch eine viel diskutierte leichte Abschwächung der Kampfhelis mit, die nun insbesondere an Verteidigungseffektivität verlieren. Gute Besatzungen sind aber immer noch eine höchst tödliche Gefahr auf dem Schlachtfeld.

Battlefield 3: Armored Kill - Genau das, was Battlefield-Fans wollen

alle Bilderstrecken
Die AC 130 ist zwar verwundbar, aber gerade im Rush-Modus ein ziemliches Ärgernis.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 292/2951/295

Der heimliche Star des Zusatzinhaltes ist aber für viele der neue Modus "Panzer-Übermacht". In bester "King-of-the-Hill"-Manier streiten sich die beiden Seiten um lediglich eine Flagge auf der gesamtem Map. Wenn die Panzer-Scharmützel in allen anderen Modi spannend sind, arten sie hier tatsächlich zu großen Panzerschlachten aus - und das ist doch genau das, wonach wir gieren. Und hier bekommen wir es!