Solltet ihr Battlefield 3 plötzlich nicht mehr spielen können, wurdet ihr vielleicht fälschlicherweise gesperrt. Wie Electronic Arts bekannt gibt, kam es bezüglich des Cheating-Schutzes Punkbuster zu falschen Sperrungen einiger Spieler.

Battlefield 3 - Spieler fälschlicherweise durch Punkbuster ausgesperrt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBattlefield 3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 295/2961/296
Wer nicht auf eine Lösung warten möchte, sollte direkt bei Even Balance eine Anfrage einschicken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine genaue Anzahl an Betroffenen nannte das Unternehmen nicht und machte deutlich, dass es für die Panne nicht verantwortlich ist. Derzeit untersuche man das Ganze und arbeite gemeinsam mit dem Partner Even Balance zusammen, also dem Hersteller der Software.

Einfach so rückgängig machen lasse sich ein Bann durch den eigenen Kundenservice nicht und man hoffe, schnellstmöglich eine Lösung bieten zu können. Wer vor geschlossenen Türen steht, soll laut Electronic Arts auf der eigenen Hilfeseite vorbeischauen.

Und die wiederum meint, dass man direkt bei Even Balance eine Anfrage einsenden kann. Ob das jeder betroffene Spieler machen muss oder ob es eine automatische Lösung geben wird, das bleibt unklar.

Einige Spieler berichten, dass es auch bei Battlefield 4 zu solchen Sperren gekommen ist. Allerdings nennt EA bislang nur Battlefield 3.

Battlefield 3 ist bereits für PC, PS3 & Xbox 360 erhältlich und erscheint demnächst für Wii U. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.