Bereits zum Release von Battlefield 3 gab es einige Spieler, die auf dem höchsten Level waren. Selbst wenn diese Battlefield 3 ein paar Tage vor dem offiziellen Erscheinen in ihren Händen halten durften, so benötigt es schon mehr, solche Werte in einer solch kurzen Zeit zu erreichen.

Battlefield 3 - EA bannt Cheater und setzt Statistiken von Exploit-Nutzern zurück

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 289/2951/295
Wer unfair spielt, wird von Electronic Arts bestraft
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das ist ein Indiz dafür, dass jene Spieler nicht ganz fair handelten und schummelten. Denn tatsächlich gibt es Möglichkeiten, sich in Battlefield 3 durch Tricks bzw. Bugs einen Vorteil zu verschaffen.

Das kennt man ja bereits aus Bad Company, wo sich die Spieler mit Kniffen und dem Reparatur-Werkzeug anfangs Tausende Punkte auf ihr virtuelles Konto mogeln konnten. So ähnlich ist es auch in Battlefield 3.

Electronic Arts reagierte bereits auf Cheater und bestätigte, dass man einige der Spieler daher gebannt habe. Betroffen seien Hunderte Spieler.

Andere hingegen, die nur Exploits ausnutzten und das auch nicht zu häufig, wurden immerhin nicht gebannt. Dafür aber wurden all ihre Statistiken zurückgesetzt, so dass sie wieder von vorne beginnen müssen. Sollten diese dann wieder rückfällig werden, ist ein Bann garantiert.

Laut Electronic Arts hätte man keine Toleranz für solche Spieler und werde auch in Zukunft jene bestrafen, die ohne Anstand spielen.

Battlefield 3 ist bereits für PC, PS3 & Xbox 360 erhältlich und erscheint demnächst für Wii U. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.