Battlefield 3 Executive Producer Patrick Bach ist der Meinung, dass durch die Komplexität moderner Spiele, Mods immer mehr an Bedeutung verlieren. Derzeit ist noch unklar, ob Battlefield 3 irgendwann mit Mod-Tools unterstützt wird.

Battlefield 3 - DICE: "Mods sind im Abwärtstrend"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 280/2951/295
Mod-Tools, nur ein Map-Editor oder überhaupt nichts? DICE hält sich bedeckt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Interview mit GamePlanet.co.nz erklärt Bach: „Modding ist im Abwärtstrend. Wir haben schon einige coole Mods gesehen, aber da der Aufbau der Spiele immer komplizierter wird, wird es auch immer schwieriger, sie zu modifizieren. Wir sehen es also als einen Abwärtstrend an. Traurig, aber wahr.“

Was Mod-Tools zu Battlefield 3 betrifft, hält sich DICE noch bedeckt. Bisher wurden sie weder bestätigt noch dementiert.

Einen kleinen Hoffnungsschimmer bietet aber eine neue DICE-Stellenausschreibung. So wird ein Community-Manager für die Battlefield-Serie gesucht. Unter den Aufgabenbereich fällt dabei unter anderem: „Kommunikation mit existierenden Mods / nach möglichen Mods suchen um Ranked Server Support bereitzustellen etc.“. Erwähnt werden außerdem auch „Map Making“-Wettbewerbe. Zudem ist der Umgang mit Editoren wie für Battlefield, die Source- oder Unreal-Engine erwünscht.

Der Community würde DICE damit zumindest eine große Freude machen.

Battlefield 3 ist bereits für PC, PS3 & Xbox 360 erhältlich und erscheint demnächst für Wii U. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.