Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg. 100 Jahre später gedenken Menschen auf der ganzen Welt den gefallenen Soldaten und Zivilisten, die in den Schrecken der Gefechte ihr Leben verloren haben. Selbst in Battlefield 1 wollen die Spieler ein Zeichen setzen und legen die Waffen nieder.

So kam es am vergangenen Abend auf einem Server zu einem friedlichen Zusammenkommen der Battlefield 1-Spieler. Am Strand der Karte "Kap Helles" gab es zumindest einige kurze Momente, in denen keine Schüsse gefallen sind. Wie schon beim Weihnachtsfrieden hielten sich aber nicht alle User an die Vereinbarung und tanzten aus der Reihe. Ein Pilot nutzte die Gelegenheit, um die anwesenden Spieler zu bombardieren, was ihm nicht nur Gegenwind von Reddit-User "JeremyJenki" einbrachte. Im Video auf Reddit seht ihr, wie die ganze Aktion abgelaufen ist.

Bilderstrecke starten
(34 Bilder)

Kein leichtes Unterfangen

Auch in Battlefield 1 war für kurze Zeit der Friede eingekehrt.

Wenn so viele Spieler zusammenkommen, ist es nicht gerade leicht, einen - zumindest kurzzeitigen - Frieden zu vereinbaren. Wir finden allerdings, dass hier der Gedanke durchaus reicht und die User damit ein Zeichen gesetzt haben. An Weihnachten wird dann sicherlich wieder versucht, den Weihnachtsfriede nachzustellen.

Battlefield 1 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.