Aktuell werden DLCs in Battlefield 1 noch klassischerweise über einen Season Pass geregelt. Wer diesen nicht besitzt, muss sich die Zusatzinhalte einzeln kaufen oder mit seinen Freunden auf die neuen Maps kommen, kassiert dafür aber keine Erfahrungspunkte. Doch EA will dies ändern.

Battlefield 1 - DLC-System soll überarbeitet werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/73Bild 58/1301/1
Battlefield 1 soll ein neues DLC-System bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So soll die Grenze zwischen Season-Pass-Besitzern und normalen Käufern von Battlefield 1 weiter verschwimmen. Hier soll es vor allem um Live-Services gehen, die an Event geknüpft sind. Weitere Details verrät der Bericht, der an einen Investor ging, leider nicht. Was hier von EA beschrieben wird, klingt aber schon ziemlich nach dem DLC-System von Ubisoft, die mit Rainbow Six Siege und For Honor ein interessantes Konzept fahren. Season-Pass-Besitzer bekommen dort die Inhalte früher und müssen diese, im Gegensatz zu allen anderen, nicht über Ingame-Währung freischalten.

Bilderstrecke starten
(34 Bilder)

Langfristige Änderungen an den DLCs

Bis solche Änderungen in Battlefield 1 vorgenommen werden, dürfte es aber noch eine Weile dauern. Zumindest spricht EA in dem Bericht auch davon, dass Star Wars Battlefront 2 ebenfalls das neue System adaptieren soll. Der Release des neuen Shooters liegt mit dem 17. November noch in weiter Ferne. Wir halten euch auf dem Laufenden, falls es bis dahin Änderungen an Battlefield 1 gibt.

Battlefield 1 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.