Die Beta von Battlefield 1 ist zu Ende und hat den Fans vor allem eines gezeigt. Der Medic ist aktuell noch weit entfernt davon, auf dem Schlachtfeld wirklich nützlich zu sein. Das haben aber auch die Entwickler eingesehen und ändern die Klasse für den bevorstehenden Release noch einmal kräftig ab.

Battlefield 1 - Die Medic-Klasse wird stark überarbeitet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/73Bild 29/1011/1
Medics waren in Battlefield 1 bislang nicht zu gebrauchen. Das soll sich bald ändern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zunächst soll der Medic in Battlefield 1 ordentliche Wiederbelebungssymbole bekommen. Diese waren teilweise verbuggt und wurden nicht an der richtigen Stelle angezeigt. So wurde das Wiederbeleben zum Glücksspiel. Nun kommen die Symbole aus Battlefield 4 wieder, mit denen ihr direkt in der Spielwelt gefallene Soldaten angezeigt bekommt. Aber auch Limitierungen wird es wieder geben.

Zeitbegrenzung und Spezialklassen

Die Medics in Battlefield 3 konnten noch jeden gefallenen Soldaten so oft wiederbeleben, wie sie es wollten. Seit dem Nachfolger ist dies aber nicht mehr möglich. Und auch in Battlefield 1 wird es eine Begrenzung geben. Stirbt ein wiederbelebter Spieler innerhalb von zehn Sekunden erneut, muss er respawnen. Dadurch wird diese Fertigkeit viel taktischer eingesetzt.

Zudem werden die Spezialklassen, wie der Flammenwerfer oder der Gatling-Träger, die auf den Karten spawnen, separat gehandhabt. Sie können in Battlefield 1 nicht wiederbelebt werden. Sterben sie, spawnen die Spieler erneut als normale Soldaten. Die Spezialklasse kann erst nach Ablauf eines Timers wieder gefunden und aufgehoben werden.

Battlefield 1 - Waffen im Überblick

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (34 Bilder)

Aktuellstes Video zu Battlefield 1

Battlefield 1 - Fahrzeuge3 weitere Videos

Battlefield 1 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.