Da am 31. Mai GameSpy seine Online-Dienste endgültig einstellt, sind zahlreiche Spiele davon betroffen - darunter auch einige ältere Battlefield-Titel.

Battlefield - GameSpy-Schließung: EA verspricht Lösung für Battlefield-Spiele

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 1/101/10
Bad Company 2 lässt sich künftig weiterhin spielen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie sich Electronic Arts via Twitter geäußert hat, arbeitet man an einem Transfer für die betroffenen Spiele, um sie weiterhin spielen zu können. Betroffen sind etwa Bad Company 2, Battlefield 2 und Battlefield 2142, die nach wie vor gut besucht sind.

Wann man mit einer Lösung rechnen darf, ob sie also zeitnah nach der Schließung von GameSpy kommen wird, bleibt unklar. Konkrete Details nannte EA nicht.

Auch andere Unternehmen versprechen Lösungen für ihre Spiele, darunter Capcom und Bohemia Interactive. Activision und Epic verkündeten hingegen, dass die eigenen Spiele im Grunde nicht von der Schließung betroffen sein werden.

Betroffene Spiele sind beispielsweise Halo: Combat Evolved, Borderlands, Stronghold 2 und Saints Row 2. Ebenfalls auf Gamespy setzen etwa Crysis, FarCry, einige 'Medal of Honor'-Titel, Titan Quest, Tom Clancy's Ghost Recon Advanced Warfighter 1 und 2, Tom Clancy's HAWX, Two Worlds 1 und 2, Warhammer 40K: Dawn of War und weitere Ableger sowie Civilization IV Call of Juarez / Bound in Blood und so weiter.