Die PC-Version von Batman: Arkham Knight bricht alle Rekorde. Dabei handelt es sich jedoch nur um negative Bewertungen auf der Spieleplattform Steam. Seit der Wiederveröffentlichung des Spiels sind die Kritiken in die Höhe geschnellt.

Batman: Arkham Knight - Über 10.000 schlechte Bewertungen auf Steam

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 64/661/66
10.000 schlechte negative Steam-Kritiken haben sich für Batman: Arkham Knight angesammelt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Offenbar haben die Entwickler der Rocksteady Studios noch einen langen Weg vor sich. Nachdem die PC-Version von Batman: Arkham Knight zum Release so fehlerbehaftet war, dass sie nicht mehr bei Steam angeboten wurde, waren die Hoffnungen nach einer Neuveröffentlichung groß. Die Entwickler wollten endlich eine Version auf den Markt bringen, die bei einem Großteil der Spieler flüssig und ohne Fehler läuft.

Die bleibt bislang nur ein frommer Wunsch. Die negativen Bewertungen zu Batman: Arkham Knight sind mittlerweile auf satte 10.000 angewachsen. Tendenz: Steigend. Die meisten Spieler berichten immer noch von zahlreichen Rucklern, Abstürzen und Totalausfällen der Grafik. In einem kleinen Update, das die Entwickler selbst als "Patchnotes" bezeichnen, nehmen sie zum aktuellen Arbeitsstand Stellung.

Doch auch dieser dürfte Fans des dunklen Ritters keine großen Hoffnungen machen. Man sei sich der Probleme bewusst und arbeite nun an der besseren Einbindung von SLI-Systemen. Zudem wird Windows 10-Nutzern empfohlen, mit mindestens 12 GB RAM das Spiel zu starten, da es nur so stabil laufen würde. Ob also jemals eine PC-Version von Batman: Arkham Knight erscheint, die alle Spieler zufrieden stellt, bleibt weiterhin ungewiss.

Bilderstrecke starten
(52 Bilder)

Batman: Arkham Knight ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.