Nach all den Gerüchten und Spekulationen um einen möglichen Multiplayer- bzw. Koop-Modus in Batman: Arkham Asylum, meldet sich nun Entwickler Rocksteady diesbezüglich zu Wort. Demnach wird es ein reiner Einzelspieler-Titel, wie der Vorgänger auch.

Batman: Arkham City - Rocksteady macht Schluss mit den Multiplayer-Gerüchten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 67/691/69
Manche Fans dürften von der Entscheidung enttäuscht, andere wohl sehr glücklich darüber sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Es gab eine Reihe an Gerüchten um einen Multiplayer-Modus in Batman: Arkham City, also lasst mich klarstellen, dass es sich bei Arkham City einzig und allein um eine Einzelspieler-Erfahrung handelt“, so Game Director Sefton Hill im Interview mit IGN.

„Unser Denkprozess dahinter war sehr einfach, als wir uns die Frage nach einem Multiplayer-Modus stellten: 'Wenn wir all unsere Energie für die Entwicklung des Multiplayer stattdessen in den Singleplayer stecken, würde das zu einem insgesamt besseren Spiel führen?'“

„Jetzt, da sich die Entwicklung dem Ende nähert, kann ich ehrlich sagen, dass es uns nicht möglich gewesen wäre, Arkham City so abzuliefern wie wir es wollten, hätten wir noch einen Multiplayer-Modus hinzugefügt.“

„Ich hoffe, die Spieler werden uns zustimmen, wenn sie das fertige Spiel spielen, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben.“

Batman: Arkham City ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 25. November 2011 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.