Dass auch Catwoman einen Auftritt in Batman: Arkham City hat, ist schon länger bekannt. Jetzt stellt sich heraus, die Katzendame ist auch spielbar.

Batman: Arkham City - Catwoman ist spielbar, Trailer zeigt sie in Aktion

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 49/691/69
In manchen Fällen muss man die Rolle von Catwoman übernehmen, um im Spiel voranzukommen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

An bestimmten Stellen in Arkham City, angedeutet durch eine paar streunende Katzen, kann Batman eine Pause einlegen und Catwoman übernimmt die Hauptrolle. Sie hat einen eigenen Handlungsstrang, der etwa 10 Prozent des gesamten Spiels ausmacht. Allerdings warten auch exklusive Nebenmissionen auf sie und manche der Riddler-Trophäen können nur von ihr erreicht werden.

Zwar kann Catwoman nicht wie Batman von Hausdächern gleiten, dafür aber an Wänden und Decken entlangkriechen und sich flott mit ihrer Peitsche fortbewegen. Ihre Gadgets und Kampffertigkeiten lassen sich wie bei Batman upgraden, allerdings weniger umfangreich.

Mit ihrer Thief-Vision, dem Gegenstück zum Detektiv-Modus, bekommt sie Informationen zu wertvollen Beutestücken und Hinweise, wie man diese stehlen kann. Da sich Catwoman auf einem Raubzug durch Arkham City befindet, drehen sich auch viele ihrer Missionen um den Diebstahl von bestimmten Gegenständen.

20 weitere Videos

Batman: Arkham City ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 25. November 2011 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.