Wer in Batman: Arkham City nach einer zusätzlichen Herausforderung sucht, der kann sich nach einmaligem Durchspielen im „Neues Spiel Plus“-Modus versuchen.

Batman: Arkham City - Am Ende ist noch lange nicht Schluss

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 62/691/69
Batman muss sein ganzes Können unter Beweis stellen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zur PAX Prime 2011 ließ Rocksteady verlauten, dass Arkham City über einen „Neues Spiel Plus“-Modus verfügt, der überwiegend in Rollenspielen zu finden ist. Dieser wird verfügbar, sobald man einmal die Kampagne durchgespielt hat.

Batman darf darin seine hochgelevelten Gadgets und Fähigkeiten aus dem vorherigen Spielstand übernehmen. Und das ist auch nötig, denn die Gegner werden eine größere Herausforderung darstellen. So sind sie nun schwerer bewaffnet, öfter mit Körperpanzerung ausgestattet und sie treten in größeren Gruppen auf.

Der Modus gibt Spielern zudem die Möglichkeit, verpasste Ridder-Trophäen aufzuspüren, denn auch dieser Fortschritt wird übernommen. Insgesamt wurden 436 Stück in Arkham City verteilt. Nicht zuletzt könnte Rocksteady noch ein besonderes Ende eingebaut haben.

Wie kürzlich noch bekannt wurde, soll die PC-Version des Spiels nicht mehr Games for Windows Live nutzen. Das zumindest geht aus einem Tweet der Online-Plattform GreenManGaming hervor. Ob stattdessen Steamworks bzw. kein zusätzlicher Service genutzt wird, ist nicht bekannt.

Batman: Arkham City ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 25. November 2011 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.