Während George fleißig in Irland recherchiert, hört Nicole ihren Anrufbeantworter ab. Darauf zu hören ist Frau Carchon die einen Herrn „Moerlin“ zu Besuch bekommt. Sie begibt sich zur Villa der Carchons, um sie zu warnen. Vor der Villa muss sie nur eben das Kunstwerk von den Seilen lösen und umstoßen. Dadurch kann sie es als Treppe verwenden. Die Folie am Fenster schneidet sie mit der Metallhülse auf und begibt sich in die Villa.

Oh Schreck: Im zweiten Büro sieht sie Frau Carchon am Boden liegen und lauscht ihren letzten Worten. Nachdem sie dann von ihr gegangen ist, öffnet Nicole das Medallion am Hals der Frau und findet einen Schlüssel. Zurück in ihrer Wohnung verwendet sie den Schlüssel, um die Schatulle in der Kiste am Bett zu öffnen. Dort drin ist das letzte Teil des Fotos und ein Abschiedsbrief an Nicoles Vater, der Geliebte von Frau Carchon. Einen Tag später besucht sie George, der ihr von seinen Entdeckungen aus Irland erzählt. Sie schlägt vor, dass er doch mal im Polizeirevier oder im Museum nachforschen soll.

Zunächst begibt sich George zum Polizeirevier. Dort informiert sich er sich über Marquet. Ihm wird gesagt, dass er im Hagenmeyer Krankenhaus einstationiert ist. Daraufhin begibt er sich zum Krankenhaus, um Marquet zu befragen. Als erstes spricht er mit der Empfangsdame über Marquet und zeigt ihr „Moerlin“-Visitenkarte. Sie sagt ihm, dass Marquet umstationiert wird und lästert etwas über die dort ansässige Schwester.

Nach der Unterhaltung begibt er sich auf den Weg zu Marquet. Auf den Weg zu ihm trifft er den leicht verwirrten Hausmeister und seinen besten Freund: die Bohnermaschine. Um an den Kleiderschrank zu kommen, zieht er einfach den Stecker der Maschine und während der Hausmeister die Maschine wieder in Betrieb bringt, kann George sich einen Arztkittel aus dem Schrank zu stibitzen.

Zunächst geht er zurück zum Eingang, wo er sich mit dem Chefarzt unterhält und dieser George seinen Neffen vorstellt. Er bittet ihn, seinen Neffen etwas von George rumführen zu lassen.

Danach geht er mit „Bunny“ zur Patientenstation. Dort angekommen lässt er sich von der Schwester ein Blutdruckmessgerät geben. Dieses gibt er gleich an den Neffen des Arztes weiter, um vom Patienten im Bett 3 den Blutdruck messen zu lassen. Danach kann sich George ungestört zum Privatzimmer von Marquets begeben.

Nach einer kurzen Unterhaltung mit dem Wachmann könnt ihr auch gleich das Zimmer betreten und Marquets ausfragen. Nach einer kurzen Zeit kommt ein Arzt hinein und schmeißt George raus. Jedoch bemerkt er, dass der Arzt ein Betrüger ist und stürmt zurück ins Zimmer, jedoch ist das einzige, was sie auffinden, Marquets Leiche.

Das berichtet George gleich einmal Nicole und schildert ihr die momentane Situation. Nach einer Besprechung macht er sich wieder auf den Weg und geht ins Museum. Dort unterhält er sich mit Lobineau über jegliche Anhaltspunkte, unter anderem die Schriftrolle bei Nicole. Daraufhin sagt er Lobineau, wo Nicole wohnt, damit er sich die Karte anschauen kann. Aber irgendwie hat er ein seltsames Gefühl im Bauch. Er öffnet das Fenster und schleicht sich dann in den Sarkophag.

Daraufhin schließt das Museum, und es bricht die Nacht ein. Kaum ist Ruhe, schon bestätigt sich Georges schlechtes Gefühl: Die beiden Gangster vom Hotel Ubu brechen ein und wollen das Dreibein stehlen. Doch durch ein Ablenkungsmanöver von George kann eine unbekannte Person die beiden zur Strecke bringen. Leider wird er durch ein Ausstellungsstück K.O. geschlagen und wird am nächsten Morgen zur Polizei gebracht.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: