Auf dem Bull’s Head Hügel reißt George das kleine Stöckchen vom Baum ab. Dieses könnt ihr mit dem Rest des Tuches zum Abseilen kombinieren. Diese Apparatur benutzt er dann gleich beim Loch in der Nähe. Dadurch kommt er zu einem Vorsprung, wo er eine kleine Öffnung in der Steinwand findet. In der Öffnung bemerkt er eine Art Metallring. Beim zweiten Mal Hineingreifen, zieht er daran und öffnet somit eine Geheimtür.

Hinter der Tür findet er Klausners Leiche und daran eine Art gläserne Lupe. Danach untersucht er die dort anwesende Steinstatue und die Tafel. Plötzlich taucht Kahn auf und fragt ihn aus. George erzählt ihm von der Leiche und der Steintafel aber nichts über die Lupe, die er gefunden hat. Daraufhin will Kahn ihn „beseitigen“. George bittet ihn darum, wie ein echter Mann abtreten zu dürfen, woraufhin Kahn ihm die Hand schüttelt und George den Elektobuzzer verwenden kann, um zu fliehen.

Zurück in Paris spricht George erst einmal mit Lobineau im Museum, der von der Herkunft der Wappen berichtet: Spanien! Also nur ein kurzer Aufenthalt in Paris und weiter nach Spanien.

Kaum ist er in Spanien und bei der Villa angekommen, zu der ihn Lobineau schickte, spricht er mit dem Gärtner. Dieser jedoch ist etwas schlecht gelaunt. Nun folgt ihr am besten dem Schlauch, der am Ende aus einem Fenster ragt. Dort benutzt er das Blutdruckmessgerät, um den Wasserfluss zu unterbinden. Der Gärtner begibt sich ins Haus und George gleich hinterher.

Er will sich im hinteren Teil des Hauses verstecken, doch dort befinden sich die Hunde, die ihn lautstark anbellen. Schnell versteckt er sich hinter einer dort anzufindenden Ritterrüstung und geht nach oben, nachdem der Gärtner sich zu den Hunden begibt, um diese zu beruhigen. Oben im Zimmer angekommen unterhält sich George mit der Gräfin und nach einigen Fragen führt sie ihn in das Mausoleum auf ihrem Grundstück.

Im Mausoleum entdeckt George ein Buch. Darunter befindet sich ein Schachbrett, das Sonderheiten aufweist. Er zeigt der Gräfin das Brett und bittet sie die Figuren holen zu lassen. Nachdem die Figuren nun angekommen sind, schaut er sich das Brett nochmal genauer an. Er muss hierbei die Figuren an die richtigen Positionen stellen. Achtet dabei auf das Farbmuster unter den Figuren und in den Lücken!

Ist das geschafft, kommt ein weiteres Rätsel: George muss versuchen den roten König Schachmatt zu setzten. Dafür muss das vorderste Feld frei sein, dann der König, Springer, wieder frei und dann der Läufer. Das gelöste Rätsel öffnet ein Fach mit einem alten Kelch drin, über den die Gräfin George erst einmal aufklärt und anschließend mitgibt, um weiter nachforschen zu können.

Zurück in Paris (mal wieder) berichtet er Nicole, was passiert ist, und begibt sich gleich danach zum Montfaucon. In der Kirche dort zeigt er dem Priester den Kelch aus Spanien. Dieser bietet ihm daraufhin an, den Kelch zu säubern. Währenddessen untersucht George die Statue und bemerkt, dass es eine kleine Öffnung gibt, wo er die Linse aus Syrien hineinlegen kann. Wenn er hindurch schaut, sieht er ein Mosaik, welches jedoch nicht ganz genau ausgelegt ist, und dreht es wieder zurecht.

Danach spricht er nochmals mit dem Priester, der auf dem Kelch ein Wappen entdeckt hat, welches dem Wappen auf den Gräbern ähnelt. Er gibt George den Kelch zurück. Er untersucht gleich daraufhin eins der Gräber und entdeckt vier verschiedene Stellen aus der Bibel, die es zu markieren gilt. Nachdem alle entdeckt sind, verlässt George das Museum wieder, um Lobineau von seinem Fund in der Kirche und in Syrien zu erzählen. Dieser schickt euch dann weiter zur „Site de Baphomet“.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: