George findet sich im Appartement von Nicole, wo er ihr die Situation schildert. Nicole outet sich währenddessen als die „Unbekannte“ aus dem Museum und präsentiert ihm das Dreibein.

Nach der Unterhaltung begibt sich George zum Montfaucon. Dort spricht er den Jongleur an und macht sich lächerlich beim Versuch zu jonglieren. Daraufhin redet er mit dem Polizisten. Dieser erzählt ihm im Bezug auf die Clownsnase, dass er sich damit nicht blamieren würde. Nun fragt er den Artisten nach einem weiteren Versuch.

Baphomets Fluch: Directors Cut - Unsere Komplettlösung bricht den Fluch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 3/111/11
Zunächst die Umgebung abchecken, damit man nichts übersieht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er blamiert sich zwar erneut, jedoch sieht es durch die Nase so aus, als sei so gewollt. Für diese „Glanzleistung“ erntet George jede Menge Applaus, was dem Jongleur gar nicht passt. Dieser verlässt daraufhin wütend den Platz und vergisst dabei noch einen Ball. Nachdem jegliches Entertainment nun flöten gegangen ist, verlässt auch der Polizist den Platz. Fazit: Ein roter Ball und die Chance mal wieder die Kanalisation zu durchforsten.

In der Kanalisation findet er ein Boot mit einer Lastenzugmaschinerie und drei antike Tore. Eins davon ist brüchig und kann von George mit der Eisenstange eingeschlagen werden. Der Rest der Tür kann er dann mit Hilfe der Maschine am Boot „geöffnet“ werden. Durch das geöffnete Tor sieht er von weiten einen Spalt. Durch diesen schauend betrachtet er eine Zusammenkunft mehrerer Leute: die Templer. Nach einer Besprechung der Templer kann auch George zum Platz heruntergehen. Dort stellt er das Dreibein auf und danach den Edelstein. Dadurch wird der Lichtstrahl dort aus fünf Buchstaben verteilt: M-A-R-I-B

Das muss George erst einmal Nicole erzählen und daraufhin entscheidet ich euch, nach Syrien zu fliegen in die Stadt Marib.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: