Kaum angekommen stöbert George schon herum, indem er die Treppe hinunter geht und dort versucht die Tür zu öffnen, die jedoch verschlossen ist. Dafür entdeckt er ein Thermostat. Er unterhält sich mit dem anwesenden Wärter und lässt sich die Schlüssel für die Toilette geben. In der Toilette macht er eine Kopie des Schlüssels indem er den Schlüssel in die weiche Seife drückt, in den Abdruck Gips gibt, Wasser drüber und mit dem „Händetrockner“ austrocknen lassen.

George geht daraufhin hinaus und gibt dem Wärter seinen Schlüssel zurück. Er unterhält sich mit dem Wächter über die Temperatur und nach der Unterhaltung stellt er am Thermostat die Temperatur so runter, dass der Wächter sich Handschuhe anziehen muss. Danach geht George nach oben und versucht den Gipsschlüssel draußen einzufärben, doch der Maler dort lässt es nicht zu. Da kommt ihm eine hervorragende Idee: Er kontaktiert Nicole über das unten stehende Telefon und bittet sie, dass sie den Maler am Telefon halten soll. Er lässt Nicole in der Leitung, begibt sich nach oben zum Maler und sagt ihm Bescheid, dass ein Anruf für ihn da sei.

Nachdem er nach unten gegangen ist, kann George den Gipsschlüssel einfärben. Daraufhin begibt er sich nach unten und lässt sich erneut den Schlüssel geben, tauscht diese aus und gibt dem Wärter den gefälschten Schlüssel zurück. Nun gilt es den Wärter abzulenken. George bespricht mit Nicole ein Ablenkungsmanöver, was einwandfrei klappt, und kann nun mit den richtigen Schlüssen in den anderen Raum.

Im Ausgrabungsraum befindet sich eine Leiter, die George heruntergeht. Unten angekommen positioniert er den Kelch vor der Statue. Danach begibt er sich zu Nicole und berichtet ihr seine Entdeckung. Nun macht sich George gleich auf zurück zur Villa der Gräfin in Spanien.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: