Acht lange Jahre hat es gedauert, bis das Fanprojekt Baphomets Fluch 2.5: Die Rückkehr der Tempelritter fertig gestellt werden konnte – acht Jahre, in denen mittlerweile auch zwei offizielle, aber bestenfalls umstrittene Fortsetzungen der Adventure-Serie erschienen sind.

Jetzt endlich möchte Entwickler Mindfactory die Lücke zwischen Baphomets Fluch 2 und 3 schließen und die Geschichte um die gefährlichen Templer, George und Nico zu Ende erzählen. Ob sie es besser machen als die Vollpreis-Kollegen, verrät unser Special.

Schnappt sie euch: Die komplette Vollversion von Baphomets Fluch 2.5 gibt es hier zum kostenlosen Download.

Verflucht und zugenäht? Wer nicht weiterkommt, wirft einen Blick in unsere Komplettlösung.

Angefangen hat das ambitionierte Fanprojekt im Jahr 2000 mit Daniel Butterworth und einer Schar eingefleischter Adventure-Fans. Das fiktive Entwickler-Team Mindfactory erhielt immer mehr Zuwachs, und sogar die Unterstützung von Revolution Software, dem englischen Entwickler der originalen Baphomets-Fluch-Reihe. So durften die Hobby-Entwickler für den Hauptcharakter auf die Sprites aus den Vorgängern zurückgreifen und konnten auch Georges ursprünglichen Sprecher, Alexander Schottky, für das Projekt engagieren.

Baphomets Fluch 2.5 - Ist die Fan-Fortsetzung besser als ihre Vollpreis-Kollegen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 44/481/48
Kenner der Originale werden viele bekannte Orte und Charaktere wiedertreffen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Aufwand und das Engagement von Mindfactory haben sich gelohnt. Nach zahlreichen Verschiebungen und einer langen Entwicklungszeit präsentieren die Baphomet-Fans eine gelungene Hommage an die Vorgänger, die im klassischen 2D-Adventure-Stil gehalten wurde und so auch den Charme der alten Baphomet-Teile gut einfängt.

Zur Story sei nicht zuviel verraten. Die Geschichte beginnt für George mit einem Schicksalsschlag: Während er sich beruflich in den Staaten aufhält, erfährt er in einem Brief vom Tod seiner Freundin Nico. George setzt sich umgehend ins Flugzeug und landet im verregneten Paris. Hier will er erfahren, was wirklich Sache ist, und verwickelt sich binnen kurzem in eine verfahrene Geschichte rund um die Templer, deren Rückkehr und üble Machenschaften.

Baphomets Fluch 2.5 - Ist die Fan-Fortsetzung besser als ihre Vollpreis-Kollegen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 44/481/48
Im Gegensatz zu den offiziellen Teilen 3 und 4 verzichtet Broken Sword 2.5 auf eine 3D-Grafik.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Laufe der Geschichte landen George und seine Mitstreiter an den unterschiedlichsten Schauplätzen, von denen viele an die alten Baphomet-Teile erinnern. Neben den bekannten Orten begegnet man auch immer wieder Charakteren, die George bereits früher zur Seite standen oder ihm das Leben schwer machten. So trifft George wieder die tollpatschigen Söldner Guido und Flap, die blonde Kellnerin im Café de La Chandelle Verte oder den zwiespältigen André Lobineau.

Helden-Verehrung

Baphomets Fluch 2.5 ist eine Huldigung an die Originalspiele. Trotzdem ist es auch für Neueinsteiger geeignet, die sich in der Baphomet-Welt nicht auskennen. Dank den ausführlichen Dialogen werden die zahlreichen Anspielungen und Verweise auf die Vorgänger gut erklärt, so dass sich jeder in der Geschichte zurechtfinden sollte.

Die Dialoge sind nachvollziehbar, gut geschrieben und die Vertonung ist, mit wenigen Ausnahmen, gut gelungen – die professionellen Sprecher machen sich bemerkbar. Die Musikuntermalung weiß auch zu überzeugen und gibt dem Adventure eine passende Atmosphäre.

Baphomets Fluch 2.5 - Ist die Fan-Fortsetzung besser als ihre Vollpreis-Kollegen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 44/481/48
Selbst gerenderte Zwischensequenzen und der Originalsprecher sind mit dabei.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Grafik überzeugt dank handgezeichneter Hintergründe, die mit Liebe zum Detail den Charme der alten Originaltitel hervorragend einfängt. Nur die diffuse Skalierung des Hauptcharakters trübt den Gesamteindruck etwas. Bei aufwändigen Animationen, die in der Entwicklung zu viel Zeit beansprucht hätten, sieht der Spieler lediglich einen schwarzen Bildschirm – dafür hört man jedoch, was vor sich geht. Auf elegante Art und Weise wurden somit zu aufwändige Charakteranimationen wie Armdrücken oder das Umkleiden umgangen.

Auch im Bereich der Rätsel schlägt sich Mindfactory gut. Diese sind meistens logisch und nachvollziehbar, jedoch auch eine Spur zu leicht geraten. So werden erfahrene Adventure-Spieler kaum gefordert. Dies kommt aber dem Erzählfluss zugute, durch den die Geschichte spannend bleibt; über die teils holprigen Erzählmomente sieht man gerne hinweg.

Baphomets Fluch 2.5 - Ist die Fan-Fortsetzung besser als ihre Vollpreis-Kollegen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 44/481/48
Einmal mehr jagt George Stobbart die Tempelritter um den halben Erdball.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Bedienung wurde gekonnt umgesetzt. So verlässt man mit einem Doppelklick auf den Ausgang den jeweiligen Schauplatz direkt und kann sich auf Knopfdruck alle wichtigen Gegenstände und Interaktionsmöglichkeiten in einem Schauplatz anzeigen lassen.

Fazit: kurz, kostenlos, kolossal

Es ist beeindruckend, was die Hobby-Entwickler von Mindfactory hier zusammengebastelt haben. Mit großem Engagement haben die Fans der Baphomets-Fluch-Reihe ein Gratis-Spiel kreiert, das an die klassischen 2D-Adventures erinnert und deren Charme gut einfängt, und dabei die Bedienung dem heutigen Standard angepasst.

Zwar hat man bereits nach knapp sechs Stunden die spannende Geschichte um die Neo-Templer durchlebt, die Rätsel sind zu leicht geraten und einige Erzählpassagen etwas holprig – aber was soll´s, solche Schwächen verzeiht man einem Fan-Projekt doch nur allzu gerne. Die gelungene Hommage an die alten Baphomet-Spiele solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. Den knapp 700 MB großen Download findet ihr hier.