Offenbar ist der geistige Nachfolger zu Banjo Kazooie, der von ehemaligen Rare-Mitarbeitern schon 2012 angekündigt wurde, wieder ein Thema.

Das noch unbetitelte Projekt wurde in der Zwischenzeit fallengelassen, wie der ehemalige Rare-Komponist Grant Kirkhope Anfang 2014 verriet. Ursprünglich wurde extra für dieses Projekt der Twitter-Account Mingy Jongo ins Leben gerufen, auf dem insgesamt zwei Jahre lang nichts veröffentlicht wurde. Bis jetzt.

Innerhalb von drei Tagen kamen drei mysteriöse Posts hervor, die am Ende im Grunde "Reboot" oder auch "Neustart" ergeben. Am 21. Dezember wurde "*Ctrl*" veröffentlicht, am 24. Dezember folgte "*ALT*" und am 21. Dezember *Del*.

Die Tastenkombination "Ctrl+Alt+Del" (bzw. STRG + Alt + Entf), die fest in das PC-BIOS integriert ist, lässt das DOS-System neustarten. Unter Windows öffnet sich der Task-Manager. Dass damit aber der "Reboot" gemeint ist, ließ Kirkhope via Twitter durchblicken.

Es sieht also ganz danach aus, als könnte nicht nur die Entwicklung zum geistigen Nachfolger zu Banjo Kazooie wieder aufgenommen werden, sondern da quasi von "Reboot" die Rede ist, könnte das Konzept dahinter eine Neuausrichtung erfahren.

2012 noch hieß es, dass man auf die Unity Engine setzen wolle, während Kickstarter als Finanzierungsmodell herhalten soll. Man wollte ähnlich bekloppte Charaktere, eine identische Art von Humor, ein tolles Gameplay und großartige Sounds wie beim Original bieten.

Ein Versuch jedoch sollte es nicht werden, das Original nachzubauen. Stattdessen wollten sie ein komplett neues Erlebnis mit altbekannten Elementen erschaffen.

Banjo Kazooie ist für Classics erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.