Die US-amerikanische Rockband No Doubt konnte vorerst vor Gericht gegen Activision als Sieger hervorgehen. Ende letzten Jahren zog No Doubt gegen Activision vor Gericht, weil sie mit einigen Dingen im Spiel Band Hero ganz und gar nicht einverstanden waren. Kurz danach reichte Activision eine Gegenklage ein, in der sie der Band einen Vertragsbruch vorwerfen und sie bezichtigt, sich ungerechtfertigt bereichern zu wollen.

Band Hero - Nach Gegenklage: No Doubt gewinnt vorerst gegen Activision

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBand Hero
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 14/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Band tritt zwar in dem Spiel auf, doch anstatt nur ihre Songs zu performen, kann man mit ihr auch andere Lieder von anderen Bands spielen. Der Lizenzvertrag mit Activision sieht aber vor, die Band einzig mit drei eigenen Liedern antreten zu lassen. Laut No Doubt hatte Activision nicht gefragt und es hätte einer Zustimmung bedurft.

Kenji Machida, der Richter des Los Angeles Superior Courts, wies die Gegenklage von Activision nun ab. Ebenso wurde Activisions Forderung abgewiesen, den Fall eine Ebene höher zum Federal Court (Oberster Gerichtshof) zu verlegen. Activision kann nun Berufung einlegen, was sie allen Anschein nach auch tun werden.

Band Hero ist für DS, PS2, PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.