Entwickler Beamdog will weiterhin Baldur's Gate 3 entwickeln - doch dieses Vorhaben hängt nun von einem weiteren Faktor ab: Vertragsstreitigkeiten mit den Vertriebspartnern.

Die Arbeiten ruhen seit einiger Zeit, weder der geplante Patch für Baldur's Gate: Enhanced Edition noch die Baldur's Gate 2: Enhanced Edition selbst sowie die Android-Version des ersten Teils dürfen weiterentwickelt werden.

Beamdogs Trent Oster zeigt sich ziemlich genervt davon und meint, dass die Prognosen für die Wiederaufnahme der Arbeiten gemischt seien. Im besten Falle könne man das Ganze schon in Kürze aus der Welt schaffen. Doch im schlimmsten Falle könnte man noch für eine längere Zeit in der "Rechtshölle" gefangen bleiben.

Er liebe zwar das Entwickeln von Spielen, doch diese Streitigkeiten (er bezeichnet diese als Bullshit) würden ihn nachts wachhalten. An Baldur's Gate 3 sei man nach wie vor interessiert, aber das Team sei im Moment sehr entmutigt.

Genaue Details zu den Problemen wollte Beamdog bislang noch nicht herausrücken. Es hängt unter anderem aber mit der Pleite von Atari zusammen. Das Unternehmen soll in Einzelteilen verkauft werden - die Marke Baldur's Gate ist eines davon.

Immerhin: Über Steam lässt sich Baldur's Gate: Enhanced Edition nach wie vor kaufen, nachdem das Spiel aus anderen Shops herausflog.

Baldur's Gate 3 erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.