Mit Backspace enthüllte Obsidians Feargus Urquhart ein Sci-Fi-Rollenspiel, das sich 2011 in Entwicklung befand und offenbar nie über den Prototypen-Status hinausging. Eingstellt wurde es nicht, allerdings auch nicht weiterentwickelt.

Jene Mitarbeiter, die damals an Backspace arbeiteten, wurden in der Zwischenzeit an andere Projekte gesetzt. Laut Urquhart habe man immer großartige Ideen, die man künftig vielleicht wieder aufgreifen könne. Gut möglich also, dass dieses Projekt eines Tages wiederbelebt wird.

Beschrieben wird Backspace als Singleplayer-Action-RPG mit einfachen Zeitreise-Elementen. Nicht nur die Skyrim-Engine wird verwendet, auch das Kampfsystem soll dem von Bethesdas Rollenspiel-Kracher ähneln - mit dem Unterschied jedoch, etwas schneller auszufallen und wohl ohne das Blocken auszukommen.

Dabei sollen das Gameplay und das Setting letztendlich eine Art Mix aus Mass Effect, Borderlands und System Shock 2 darstellen. Natürlich würde man in dem Spiel Quests erledigen, Rätsel lösen und gegen Feinde kämpfen, um schließlich mit Erfahrungspunkten im Level aufzusteigen.

Sobald man einen Level aufsteigt, erhält man Status- und Fähigkeits-Punkte, wobei jeder Level noch einen Perk mit sich bringt. Wie es sich für ein Sci-Fi-Rollenspiel mit dieser Beschreibung gehört, hat die Menschheit bereits Teile der Galaxie kolonisiert. Irgendwo dazwischen befindet sich eine riesige Raumstation, die eine Vielzahl an Gebieten erforscht, darunter Nano-Kybernetik und Temporale Mechanik (also Zeitreise). Das Spiel beginnt mit einer Alienattacke auf diese Raumstation.

Backspace erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.