Das Spiel Avatar zum Film ist laut Kritiken (gamona-Test hier lesen) und den Usern vielleicht nicht unbedingt die beste Filmumsetzung, aber in der Reihe solcher Spiele doch relativ weit oben angesiedelt. Und das weiß auch James Cameron, der selbst am Spiel beteiligt war. So sprach er in einem Interview mit G4 über seine Arbeit und die mögliche Zukunft von Avatar als Spiel.

Avatar - Neues Spiel durchaus möglich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 34/411/41
Grafisch kann sich das Spiel Avatar schon sehen lassen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass Filmumsetzungen meist nicht sehr prickelnd ausfallen, ist auch ihm bewusst. So auch Spiele zu seinen früheren Werken wie Terminator, an denen er aber nicht selber gearbeitet hat. Sie werden einfach zu überstürzt entwickelt um möglichst zeitgleich zu erscheinen.

Dass manche Fans denken, Avatar würde zu sehr nach Halo aussehen, nimmt er sehr gelassen, schließlich war es der Film Alien, der auch die Entwickler von Bungie inspiriert hat.
„Wenn ich mich auf irgend etwas beziehe, dann auf die Grundlage von Halo, was wiederum meine eigene Arbeit ist.“

Außerdem scheint die Idee zu einem Nachfolger nicht sehr abwägig. „Ich habe eine Menge Geschichten und nicht die Zeit dazu sie alle in Filme zu verwandeln. Deshalb suche ich nach Möglichkeiten vielleicht mit Ubisoft einige dieser Geschichten und Welten in neue Spiele zu verwandeln."

Avatar ist für DS, PC, PS3, PSP, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.