'Avalanche Studios'-Chef Christofer Sundberg zufolge arbeitet man derzeit an einem Mobile-Game - und es ist nicht Just Cause.

Avalanche Studios - 'Just Cause'-Macher arbeiten an Mobile-Game, erscheint vielleicht auch auf Konsolen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 1/211/21
Just Cause steckt nicht hinter dem Mobile-Game.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Gespräch mit Polygon sagte er, dass es sich dabei um eine neue Marke handelt, die man schon 2006 an verschiedene Publisher herangetragen habe. Allerdings waren nur wenige wirklich daran interessiert.

"Zu der Zeit wollten die meisten Publisher schöne High-End-Grafiken und fotorealistische Umgebungen, während dieses hier vom Stil her mehr in Richtung Borderlands geht. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Es ist eine Art Management-Fighting-Game", so Sundberg. Was das "Fighting" betrifft, so soll dies eher mehr mit Command & Conquer zu vergleichen sein.

"Wir hatten ein Team, das fragte, ob wir als Unternehmen Interesse am Mobile-Sektor hätten. Wir legten ein Budget fest und ließen es für eine Weile mit verschiedenen Konzepten herumspielen", erklärte er. Und eines dieser Konzepte habe ihm vom kreativen Standpunkt her zugesagt.

"Also haben wir uns dazu entschieden, den Mobile-Bereich erst mit diesem einem Spiel zu erkunden und zu sehen, ob es funktioniert. Sollte es das tun, dann werden wir definitiv mehr Mobile-Games entwickeln."

Erscheinen soll das Spiel noch in diesem Jahr - und sollte es gut ankommen, dann wird man es vielleicht auch für Konsolen veröffentlichen.