Es scheint sich um eine Art ewiges Spiel zu handeln: Immer, wenn ein neues System auf den Markt kommt, das vor Raubkopie schützen soll, machen sich Cracker daran, dieses zu umgehen oder auszuhebeln. Und als Reaktion auf diese Tat, gibt es kurze Zeit später einen noch besseren Schutz; der dann auch geknackt wird. Und so geht es möglicherweise immer weiter.

Christofer Sundberg, seines Zeichens Chef bei Avalanche, äußerte sich jetzt zu dieser Problematik. Seiner Meinung nach, hat die Spielindustrie bis Heute nicht verstanden, wie man gegen Raubkopierer vorgehen müsse. Das Problem seien vor allen Dingen Kopierschutzmaßnahmen wie permanente Internetverbindungen: "DRM stoppt die Piraterie nicht", sagt er. "Es bestraft lediglich die Leute, die tatsächlich für das Spiel gezahlt haben. Es ist völlig unnütz. Die Leute dazu zu zwingen, ständig online zu sein und dergleichen, ist nicht respektvoll denjenigen gegenüber, die PC-Spiele tatsächlich kaufen.", so die Aussage von Sundberg.

Er hat aber ganz eigene Ideen, wie man gegen die Piratenszene angehen muss. Seiner Meinung nach, sollte man bekannten Hackern und Crackern einen Job in der Spielindustrie anbieten. Nur Leute, die sich mit der Thematik auskennen und Hintergrundwissen haben, können wirklichen Schutz vor 'Feinden' der Publisher und Entwickler bieten. So besteht Avalanche beispielsweise selbst aus vielen Ehemaligen der Hackerszene: "Es ist niemals hilfreich. Wir lassen unsere Publisher diesen Kampf austragen. Aber 50 Prozent der Leute, die für mich arbeiten, haben einen Hacker-Hintergrund - das ist die Wahrheit.".

Ein weiteres Problem sieht Sundberg in einem anderen Bereich. Seiner Ansicht nach, wird der PC in der heutigen Zeit völlig vernachlässigt und mit lieblosen Konsolenportierungen unterfordert: "In der Regel macht man nur einen Port und investiert wenig Zeit, Geld und kreatives Denken in den PC. Ich finde das traurig. Wir als Industrie sollten dem PC mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen. Jeder beschwert sich über die Piraterie auf dem PC, aber wenn es um DLC oder Social Network-Elemente geht, sind die Möglichkeiten im direkten Vergleich mit den Konsolen endlos.", so Sundberg.

"Ich würde gerne einen PC-Titel machen, der speziell auf die Vorlieben der PC-Spieler zugeschnitten ist. Ich denke die Piraterie wäre nicht so ein Problem, wenn wir bessere PC-Titel machen würden. Und wir könnten diese dämlichen DRM-Maßnahmen endlich auf den Schrott befördern.".