Zur kommenden Doku Atari: Game Over, in der es um die Ausgrabung der E.T.-Module geht, wurde ein erster Trailer veröffentlicht. Der gibt schon einmal einen Blick darauf, wie die Doku aufgebaut.

Nicht alle Module wurden übrigens ausgegraben, der Großteil wird weiterhin in der Wüste von Alamogordo (New Mexico) schlummern. Die ausgegrabenen Module gingen unter anderem an das New Mexico Museum of Space History sowie die beiden Produktionsfirmen Lightbox und Fuel Entertainment.

Verfügbar sein wird Atari: Game Over im Herbst dieses Jahres auf Xbox LIVE. Auf die Beine gestellt wurde die Doku von Regisseur Zak Penn, der unter anderem die Drehbücher zu Marvel’s The Avengers, X-Men 2 und Fantastic Four schrieb. Die Produktion übernahmen Academy-Award-Gewinner Simon Chinn Emmy-Gewinner Jonathan Chinn.

Zuvor noch handelte es sich um einen Mythos, laut dem Atari 3,5 bis 4 Millionen Module des 'Atari 2600'-Spiels zum Film E.T. – Der Außerirdische vergrub, weil man darauf sitzen blieb. Letztendlich wurden einfach zu viele Einheiten produziert, das Spiel selbst kam nämlich nicht gerade gut an. Es wird sogar als schlechtestes Spiel aller Zeiten gehandelt.

Bis zum 26. April 2014 wusste niemand so genau, ob das überhaupt wahr ist. Einzig Zeitungsberichte aus der damaligen Zeit konnten als Quelle verwendet werden.