Zur Atari-Auktion, bei der das zuständige Insolvenzgericht Marken des einstigen Kult-Unternehmens versteigerte, wurden nun die Gerichtsunterlagen veröffentlicht. Daraus geht unter anderem hervor, dass Wargaming für Total Annihilation und Master of Orion der Höchstbietende war.

Atari - Wargaming kauft Rechte an Total Annihilation und Master of Orion

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAtari
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 31/321/32
Kehrt Total Annihilation zurück?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die abschließende Anhörung findet am 24. Juli statt, erst danach landen die Marken offiziell bei den neuen Besitzern. Während sich Wargaming die beiden genannten Marken sicherte, holten sich Rebellion die Rechte an Battlezone und Moonbase Commander, Stardock die Rechte an Star Control, Epic Gear die Rechte an Backyard Sports sowie Tommo die Rechte an Fatt Bear's Birthday Surprise, Humongous und Math Gran Prix.

Übrigens: sollte Wargaming abspringen, wäre Stardock der nächste Höchstbietende für Master of Orion, während Uber Entertainment Total Annihilation bekommen würde. Da das voraussichtlich wohl nicht der Fall sein wird, könnten die Rechte an Total Annihilation sogar wieder in die Hände von Schöpfer Chris Taylor gehen, wurden doch er und sein Team Gas Powered von Wargaming übernommen.

Erst im April äußerte er sich bezüglich eines neuen Total Annihilation, machte dabei aber deutlich, dass eine solche Entwicklung nicht ganz einfach wäre. Abgesehen von dem finanziellen Aspekt müsse man sich auch fragen, ob man überhaupt ein Sequel zu einem solch alten Spiel machen könne und ob die Spieler wirklich eines wollen.