Publisher Atari hat heute die Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres veröffentlicht. Dabei fuhr das Unternehmen von April 2006 bis April 2007 einen Rekordverlust ein - zumindest in den USA.

Demnach schrieb der Publisher mit einem Verlust von 71,3 Millionen US-Dollar (69 Mio. im Vorjahr) ein Rekordminus in der 35-jährigen Firmengeschichte. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken versucht Atari mit Stellenabbau und dem Verkauf von Lizenzen die Situation zu entschärfen.