Atari will sich künftig neu ausrichten und strebt laut CEO Frederic Chesnai einen Fokus auf Digital- und Mobile-Games an.

Atari - Atari strebt Neuausrichtung mit Digital- und Mobile-Games an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAtari
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 31/321/32
Neben der Mobile-Variante soll auch ein "vollwertiges" RollerCoaster Tycoon 4 für den PC erscheinen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Digital-Games können ganz klassisch Download-Spiele gemeint sein, die beispielsweise über Steam, Xbox LIVE, PSN und Nintendos eShop erscheinen. Es müssen also nicht zwangsweise seichte Spiele à la Facebook dahinterstecken.

Wie Chesnai erklärte, habe man mit RollerCoaster Tycoon 4 Mobile gerade erst ein neues Spiel veröffentlicht und werde in einigen Wochen auch ein neues Haunted House ankündigen. Und dann scheint da noch ein Projekt rund um Alone in the Dark in Planung zu sein.

Jedenfalls wolle man der Reihe nach gehen und als längerfristiges Ziel ein revitalisiertes und neu ausgerichtetes Unternehmen schaffen, nachdem man es vor dem Bankrott retten konnte.

"How we see the company down the road is moving towards digital – multiplayer and single-player – and moving towards mobile", so Chesnai. Man will also künftig auf digitale Titel im Singleplayer- und Multiplayer-Bereich sowie Mobile-Games setzen.

Bleibt zu hoffen, dass Atari nochmals über das Preismodell der künftigen Spiele nachdenkt. Das gestern veröffentlichte RollerCoaster Tycoon 4 Mobile ist nämlich genau das, was Fans vorher bereits befürchteten: Pay2Win in Form von Mikrotransaktionen, obwohl man 2,69 Euro für das Spiel selbst zahlen muss.