Atari würde gerne weitere Spieleklassiker neu auflegen, nachdem das Unternehmen unter anderem Haunted House: Cryptic Graves herausbrachte und momentan an Alone in the Dark: Illumination sowie Asteroids: Outpost arbeiten lässt.

Atari - Atari an Neuauflagen zu Missile Command, Tempest und mehr interessiert

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAtari
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 31/321/32
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Asteroids: Outpost startete vor wenigen Tagen übrigens in die 'Early Access'-Phase via Steam, das für momentan 19,79 Euro erworben werden kann. Die Kritiken fallen ziemlich gemischt aus. Unter anderem wird bemängelt, dass es nach kurzer Zeit nichts mehr zu tun gibt. Aber das könnte sich im Laufe der Finalisierung noch ändern.

Im Rahmen der 'Early Access'-Phase erklärte Atari Chief Operating Officer Todd Shallbetter, dass man sich mit "jungen und innovativen" Studios zusammenschließen wolle, um zu schauen, ob man den anderen Spielen im eigenen Portfolio ebenfalls einen moderneren Look verpassen kann.

Asteroids sei das erste Spiel einer ganzen Reihe an Neuauflagen bzw. Wiedergeburten. Man denke darüber nach, ebenso ikonische Spiele wie Warlords, Adventure, Tempest, Missile Command und viele weitere neu aufzulegen.

Dass möglicherweise Tempest eine der nächsten Neuauflagen sein könnte, macht ein kürzlicher Schritt von Atari deutlich: das Unternehmen übt via den eigenen Anwälten Druck auf Entwickler Jeff Minter aus, sein Vita-Spiel TxK nicht mehr für andere Plattformen zu veröffentlichen. Denn das ist im Grunde ganz ähnlich wie Tempest. Minter arbeitete bei Atari übrigens an Tempest 2000.