Endlich könnt ihr euch einen Kindheitstraum erfüllen und einmal als Astronaut fremde Planeten erkunden und besiedeln. Ihr habt in Astroneer kein echtes, vom Spiel vorgegebenes Ziel. Vielmehr dreht sich alles um das Erkunden der Umgebung, das Herstellen von nützlichen Gegenständen und die Charakterentwicklung. So baut ihr im Spielverlauf eure eigene Basis auf und aus und passt die Umgebung euren Bedürfnissen an. In diesem Artikel findet ihr einige nützliche Tipps und Tricks zum Einstieg in das Weltraum-Abenteuer von Astroneer.

Astroneer - Early Access Launch Trailer

Astroneer befindet sich derzeit in der Early-Access-Phase und ihr könnt die Entwickler dabei unterstützen, indem ihr euch das Spiel kauft, das jetzt schon viele sehr gute Reviews auf Steam hat. Uns gefällt das Indie-Spiel auch sehr gut und darum haben wir für euch diesen Tipps-und-Tricks-Guide verfasst. Wollt ihr wissen, ob euer PC mit dem Spiel klar kommt, dann schaut euch doch mal die Systemanforderungen von Astroneer an.

Astroneer - Tipps und Tricks für den Start in die grenzenlosen Weiten des Universums

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Bei Astroneer erforscht ihr die Weiten des Universums. Mit unseren Tipps fällt euch der Start bestimmt etwas leichter.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Astroneer - Tipps und Tricks für putzige Astronauten: Die Steuerung

Die Steuerung in Astroneer kann anfangs etwas ein wenig verwirrend sein. So gibt es eine eigene Steuerung für den Charakter, eine für den Cursor und dann noch eine weitere für das Geländewerkzeug.

  • Allgemeine Bewegung: Solange ihr das Geländewerkzeug im Holster habt, verhält sich die Steuerung ganz normal für ein Third-Person-Spiel. Auf der Xbox One ist der linke Stick zum Bewegen und der rechte zum Steuern der Kamera. Der A-Knopf dient zum Springen. Auf dem PC nutzt ihr die rechte Maus, um die Kamera zu drehen, bewegt euch mit den WASD-Tasten und wie immer springt ihr mit der Leertaste (Space).
  • Terraforming: Mit X auf dem Controller und E auf der Tastatur zückt ihr euer Geländewerkzeug und steckt es auch wieder ein. Im Terraforming-Modus verliert ihr auf der Xbox One die Kamerasteuerung über den rechten Stick. Stattdessen gebt ihr nun die Richtung für euer Werkzeug vor. Mit LB/RB wechselt ihr zwischen dem Graben-, Hinzufügen- und Planierenmodus des Geländewerkzeugs. Mit STRG/ALT wechselt ihr auf dem PC zwischen den Modi. Mit RT auf der Xbox One oder der linken Maustaste führt ihr dann die gewählt Aktion aus. Vergesst nicht, sobald ihr fertig seid, eurer Werkzeug wieder in den Holster zu stecken, damit ihr euch wieder normal bewegen könnt.
  • Cursor-Modus (nur Xbox): Um auf der Xbox One in den Cursor-Modus zu wechseln, haltet ihr einfach LT gedrückt. Jetzt könnt ihr Objekte in der Welt verändern, Knöpfe in eurer Basis drücken sowie Gegenstände in euren Rucksack legen. Drückt RT, um Gegenstände aufzuheben, sie fallen oder sie einrasten zu lassen.
  • Rucksack: Mit Y auf der Xbox One oder Q auf dem PC öffnet ihr euren Rucksack. Klickt auf die orangenen Pfeile um Ausrüstung wie Verbindungen, Solarzellen und viele andere Dinge herzustellen.
  • Verbindungen: Die Verbindungen sind in Astroneer quasi eure Lebenslinie. Nachdem ihr sie hergestellt habt, könnt ihr sie mit T auf dem Keyboard oder mit dem Steuerkreuz auf der Konsole platzieren.

Astroneer - Tipps und Tricks für den Start in die grenzenlosen Weiten des Universums

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Mit dem Fahrzeug könnt ihr bei Astroneer schnell die Gegend auskundschaften.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aller Anfang ist schwer - Tipps: Diese Dinge solltet ihr wissen

Ihr seid also gerade auf eurem ersten Planeten gelandet. Alles, was ihr habt, ist euer Geländewerkzeug, die Landekapsel und euren Rucksack. Die ersten Materialien, die ihr nun benötigt, sind Harz und Gemisch. Mit Harz baut ihr die ersten einfachen Gebäude und mit Gemisch die lebenswichtigen Verbindungen.

Folgende Tipps sind zum Überleben bei Astroneer noch wichtig:

  • Achtet stets auf euren Sauerstoff: Wie viel Sauerstoff ihr noch habt, wird euch als blaue Leiste an eurem Rucksack angezeigt. Sollte die Anzeige auf Null fallen, so sterbt ihr. Seid also vorsichtig!
  • Stellt als erstes Verbindungen her: Dazu benötigt ihr Gemisch, welches ihr auf der gesamten Karte findet. Haltet nach gräulichen Haufen Ausschau. Bewegt euch aber vorsichtig von eurer Kapsel weg, um nicht auf dem Weg zu sterben.
  • Nutzt das Geländewerkzeug zum Einsammeln: Nachdem ihr mit eurem Geländewerkzeug Gemisch aufgesammelt habt, öffnet euren Rucksack und nutzt die orangenen Pfeile, um Verbindungen auszuwählen und diese herzustellen.
  • Verknüpft die Verbindungen mit eurer Basis: So erhaltet ihr eine Lebenslinie, die euch bei der Erkundung des Planeten sehr nützlich sein wird.

Astroneer - Tipps und Tricks für den Start in die grenzenlosen Weiten des Universums

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Baut euch bei Astroneer eine Basis und erforscht den Planeten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt wo ihr wisst, was notwendig ist, um die Welt zu erkunden, könnt ihr anfangen eure Kolonie aufzubauen.

  • Zum Bauen neuer Basismodule braucht ihr Harz. Versichert euch also, dass ihr genug davon im Rucksack habt. Wenn nicht, geht los und besorgt euch mehr. Es sind spitze, röhrenartige Gebilde, die auf der gesamten Karte vorhanden sind.
  • Sobald ihr drei Stapel Harz gesammelt habt, geht zu eurer Basis zurück.
  • Angekommen nutzt LT auf der Xbox One um in den Cursor-Modus zu wechseln. Erweitert jetzt eure Basis mit RT bzw. Linksklick am PC.
  • Momentan lassen sich einmal gebaute Gebäude nicht wieder zerstören. Passt also auf, dass ihr genügend Verbindungen erstellt, bevor ihr ein Module daraus macht. Ihr könnt drei bis fünf Verbindungen erstellen, je nachdem wie viel Platz vorhanden ist.
  • Klickt auf den Rand eines Verbinder, um einen weiteren hinzuzufügen oder benutzt zwei Stapel Harz um ein Modul daraus zu machen
  • Sobald das Modul erstellt ist, könnt ihr wieder die orangefarbenen Buttons nutzen, um auszuwählen, was für ein Modul ihr bauen möchtet.
  • Baut zunächst am besten ein Forschungslabor und eine Schmelzerei. Die dafür benötigten Materialien sollten sich sehr einfach finden lassen, da sie zu den gewöhnlichen gehören.

Nun habt ihr euch eine kleine Basis errichtet, von der aus ihr weiter den Planeten erkunden und seltene Gegenstände und Materialien finden könnt. Im Folgenden haben wir euch eine Liste der momentan verfügbaren Module zusammengestellt, die ihr in Astroneer bauen könnt.


Gebäude

Nutzen

Forschungslabor

Durch den Bau eines Forschungslabors schaltet ihr zufällig neue Module und Ausrüstung frei. Dazu benötigt ihr Energie und Forschungsobjekte. Diese Forschungsobjekte findet ihr auf der gesamten Karte. Zum Beispiel in Wracks anderer Raumschiffe oder an Alien-Pflanzen. Sobald gefunden müsst ihr diese dann zu eurer Basis zurückschleifen. Da die Forschungsobjekte auch seltene Materialien enthalten können, lohnt es sich ein Forschungslabor neben eure Mine zu bauen.

Schmelzerei

Dieses Modul wandelt Erze in Barren um, welche ihr wiederum braucht, um komplexere Gebäude zu errichten.

Garage

Die Garage erlaubt es euch, eure eigenen Fahrzeuge herzustellen, wie zum Beispiel den Space Buggy.

Drucker

Der Drucker ist die verbesserte Variante, des Druckers in eurem Rucksack. Dieser ermöglicht es euch größere Objekte herzustellen.

Handelsplattform

Die Handelsplattform kann genutzt werden, um Ressourcen zu tauschen.

Kraftstoff-Kondensator

Diese Module wandelt Energie in Hydrazine-Treibstoff um. Dieser wiederum könnt ihr entweder zum Handeln nutzen oder damit euer Shuttle betanken, um neue weitere neue Welten zu erkunden.

Astroneer - Tipps und Tricks für den Start in die grenzenlosen Weiten des Universums

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Seht ihr den großen, orange-farbenen Stab am Rucksack des kleinen Astronauten? Er enthält Energie, die bei Astroneer sehr wichtig für euch ist.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unter Strom - Baut euch ein Stromnetz bei Astroneer auf

Neben dem Sauerstoff, den wir oben schon erwähnt haben, gibt es aber noch andere wichtige Ressourcen, um die ihr euch bei Astroneer kümmern solltet. Dazu gehört auch Strom. An eurem Rucksack ist hinten in der Mitte ein großer, orange-glühender Stab angebracht. Er schützt eure Astroneer-Lichter und den Geländeformer bzw. er versorgt diese mit Strom.

Der Stab leert sich natürlich mit der Zeit und er regeneriert sich nur sehr langsam. Deshalb ist es notwendig, dass ihr ein anständiges Stromnetz aufbaut und daran angebunden bleibt, da der Energiestab dann schneller regeneriert.

Nutzt folgende Tipps, um euch bei Astroneer ein gut gepflegtes Stromnetz aufzubauen:

  • Craftet euch Sonnen-Kollektoren für euren Rucksack. Ihr könnt diese Panels dann am oberen Bereich eures Rucksacks befestigen. Dies gewährleistet Energie und Strom bei Tageslicht.
  • Baut euch eine Windkraftanlage, um die Stromerzeugung bei Stürmen zu gewährleisten.
  • Habt ihr weder Sonnenlicht, noch Wind zur Verfügung, dann können euch die Generatoren dazu dienlich sein, organische Substanzen in Energie umzuwandeln.
  • Sammelt Energie von den orange-glühenden Mikroorganismen, wenn ihr auf dem Feld oder unter Tage unterwegs seid.
  • Habt ihr etwas Energie übrig, dann können euch Batterie dabei helfen, überschüssige Power für den späteren Gebrauch zu speichern.

Ihr habt die Möglichkeit, eure stromerzeugenden Gerätschaften an Fahrzeugen, wie dem Truck oder dem Buggy, oder aber an Gebäuden zu befestigen und diese so mit Strom zu versorgen. Jedes Fahrzeug und Gebäude besitzt einen eigenen Energiestab. So könnt ihr sehen, wie viel Strom jeweils noch vorhanden ist. Nur mit Strom können eure Fahrzeuge fahren. Auch einige Gebäudefunktionen sind nur mit Energie nutz- bzw. aktivierbar.

Übrigens kann eine gute Stromerzeugung auch euren Rucksack über das Halteseil versorgen. Macht ihr nun einen Ausflug in die Mine, dann macht das die Erkundung schon ein wenig leichter. Apropos Mine...

Astroneer - Tipps und Tricks für den Start in die grenzenlosen Weiten des Universums

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Auch der Bergbau stellt bei Astroneer eine wichtige Aufgabe dar. Nutzt unsere Tipps für euren ersten Besuch in der Mine.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps zum Bergbau in Astroneer

Wie in anderen, ähnlichen Spielen nimmt der Bergbau auch in Astroneer eine wichtige Rolle ein. So findet ihr die seltensten Mineralien lediglich in Bergen und unterirdisch. Das Finden dieser Erze kann durchaus schwer und vor allem gefährlich sein. Hier nun noch ein paar Tipps, die euch helfen, unter Tage zu überleben.

  • Grabt nicht direkt nach unten, so wie ihr es vielleicht aus Minecraft kennt. Höhlen findet ihr recht oft und diese bieten euch gute Möglichkeiten eure Versorgungsschläuche zu ziehen.
  • In diesem Zusammenhang - denkt auf jeden Fall dran, viele der Verbindungen mitzunehmen, damit ihr unterwegs nicht erstickt.
  • Denkt außerdem daran, dass ihr ausreichend Batterien mitnehmt und eure Basis gut mit Energie versorgt ist, da Bergbau extrem viel Energie verbraucht.
  • Grabt nicht genau unter euren Füßen. Es kann passieren, dass ihr in eine Höhle grabt und sofort in diese hineinfallt. Wenn ihr dann von eurer Versorgungslinie abgeschnitten werdet, gehen schnell die Lichter aus.
  • Unter Tage findet ihr Erze wie Kupfer, Aluminium und Titan. Diese braucht ihr später, um komplexe Gebäude errichten zu können.

Astroneer - Tipps und Tricks für den Start in die grenzenlosen Weiten des Universums

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Mit dem Shuttle könnt ihr neue Planeten erkunden. Klickt auf das Symbol über dem Raumschiff, um zu erfahren, wie weit euch euer Shuttle bringen kann.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Raumfahrt - Mit dem Shuttle durch die Galaxie von Astroneer

Habt ihr unsere Tipps und Tricks von oben beachtet, dann solltet ihr mittlerweile einen netten Fahrzeug-Park aufgebaut und genügend Ressourcen gesammelt haben, um euch ein Shuttle bauen zu können. Mit diesem könnt ihr die Basis verlassen und die Weiten der Galaxie erkunden. Das solltet ihr dabei beachten:

  • Kehre zurück, kleiner Wookiee: Baut in jedem Fall einen Kraftstoffkondensator in euer Shuttle ein. Nur so könnt ihr ordnungsgemäß und vor allem genügend Kraftstoff lagern und mit euch nehmen, um auch den Heimweg zu gewährleisten. Ohne Benzin, könnte es ansonsten schwer werden, wieder zu eurer Basis zurückzukehren. Klickt ihr oben auf das Symbol über eurem Raumschiff, wird euch das lokale Sternensystem angezeigt. Der weiße Strich darum herum, zeigt euch an, wie weit euch euer Shuttle bringen kann. Möchtet ihr wieder in einem Stück zu euer Heimatbasis zurück, dann solltet ihr nicht darüber hinaus fliegen. Vergesst zudem nicht, auch euren Rucksack mit Kraftstoff auszustatten.
  • Habitat/Standort: Bevor ihr eure Heimatwelt verlasst, solltet ihr unbedingt gut recherchieren und einen Standort erbaut bzw. vorbereitet haben. Dies hilft euch, wenn ihr auf einem anderen Planeten eine neue Basis erbauen wollt.
  • Ressourcen: Nehmt ruhig ein paar Ressourcen, wie etwa Harz mit euch. Dies kann euch helfen, auf dem neuen Planeten Fuß zu fassen. Es gibt nämlich einige sekundäre Welten, die viel weniger Ressourcen besitzen.
  • Handel mit der neuen Welt: Versucht, auch solche Materialien mit euch zu nehmen, die es euch ermöglichen, eine Handelsplattform auf dem neuen Planeten aufzubauen. Ihr könnt nämlich nie wissen, welche Art von Materialien ihr hier bekommen könnt. Vielleicht sogar sehr wertvolle.

Nachdem ihr nun auf dem neuen Planeten gelandet seid und auch einen geeigneten Landungspunkt gefunden habt, könnt ihr sofort mit dem Bau eurer neuen Basis beginnen. Wir wünschen euch viel Spaß dabei und vor allem beim Erkunden der neuen Gegend und beim Entdecken neuer Gegenstände, Pflanzen und mehr.

Wir sind gerade selbst noch mitten dabei, die Planeten in Astroneer zu erkunden. Unser Tipps-Guide ist noch lange nicht fertig. Wir werden ihn erweitern, sobald wir weitere Erkenntnisse gesammelt haben. Habt ihr noch einen guten Tipp? Dann immer her damit! Schreibt unten einfach einen Kommentar und helft damit auch anderen Spielern.