Es läuft nicht alles ganz rund im Animus und Arno findet sich unvermittelt in einer Simulation der Belle Époque des späten 19. Jahrhunderts wieder, der er nun entkommen muss. Bewegt euch vorwärts auf den Platz, links vor euch, neben dem Café Terminus, befindet sich ein U-Bahn-Eingang zur Metro. Geht die Treppe hinunter und auf dem anderen Bahnsteig die erleuchtete Leiter nach oben.

Folgt dem Weg nach rechts um die Ecke und nach oben. Hier sind verschlossene Türen, aber auch einige Rohre, aus denen Dampf austritt und die verdächtig nach einem Parkours aussehen. Bewegt euch per Freerun einfach stur geradeaus und ihr gelangt zu Gleisen, auf denen Arno fast von einer Bahn überrollt wird. Rechts vor euch ist eine erleuchtete Gittertür, durchquert sie, dreht euch nach links und klettert hoch. Nehmt links von euch den Ausgang, sodass ihr über den Gleisen landet, und geht nach rechts.

Über den Holzsteg und den Balken schwingt ihr euch auf das Seil vor euch und geht nach links. Geht durch den Flur, springt durch das kleine Fenster auf den schmalen Schacht und folgt ihm. Wenn ihr um die Ecke gebogen seid, klettert nach oben und rennt nun den Gang entlang, wobei ihr Kreis / B gedrückt haltet, damit Arno automatisch unter niedrigen Stellen durchtaucht und kleine Hindernisse überspringt.

Assassin's Creed Unity - Der König ist tot - lang lebe der König! Dead Kings DLC Trailer23 weitere Videos

Leider kracht unser Assassinen-Novize durch den Boden und landet genau vor einer Bahn. Nun heißt es Fersengeld geben. Haltet R2 / RT und Kreis / B gedrückt und rennt. Der Weg ist gerade, nur beim dritten Hindernis müsst ihr ein Stückchen nach rechts ausweichen. Wenn ihr die rote Lampe vor euch erreicht, startet eine Sequenz und Arno rettet sich. Benutzt nun den Ausgang vorne rechts vor euch, der euch nach draußen führt.

Das sieht man nicht jeden Tag: Die Freiheitsstatue im Bau und sie scheint das Zentrum eines Sturms zu sein. Und zu allem Überfluss ist in der Spitze der Fackel das Portal, das wir nehmen müssen. Es ist einmal mehr Zeit, dass ihr euch per Freerun stur durch den hölzernen Bautunnel vor euch bewegt, nur gibt es diesmal den Sturm als Besonderheit. Wann immer er aufkommt und Arno sich schützend die Hand vor das Gesicht hält, kommen gleich Trümmerteile geflogen, die ihn verletzen. Um sich davor zu schützen, müsst ihr natürlich hinter einem der Stapel oder Kisten hier in Deckung gehen. Übereilt also nichts, macht eine Etappe nach der anderen und alles sollte klappen.

Der Weg ist gradlinig und führt uns zu einem Kran. Den erklimmen wir und springen vons einer Spitze hinüber zum Baugerüst der Statue. Es geht eine Schräge nach oben, an der Plattform hier befindet sich ein kleiner Balken, von dem wir hinunter auf eine andere Plattform springen. Geht um die Ecke und ihr könnt euch über mehrere Balken nach vorne schwingen. Ihr landet seitlich an einigen hölzernen Kanten, die nach oben führen.

Lasst euch nicht von dem Einsturz einschüchtern, klettert einfach stur nach oben und rennt anschließend den dünnen Holzbalken entlang. Srpingt an dessen Ende hinüber zu dem Aufzug und eine Sequenz startet, in der Arno diesen automatisch benutzt, so im Portal landet und der Belle Époque entkommt. Diese Mission hat übrigens eine neue Art von Nebenmission in Paris freigeschaltet: Ihr könnt durch Risse zurück in die andere Epoche und dort Parkoursläufe absolvieren.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: