Arno findet sich, keine große Überraschung, in der Bastille wieder. Ihr könnt aus dem Fenster gucken oder euch mit den Gefangenen unterhalten, doch es bringt nicht viel – geht einfach zu eurer Matratze und legt euch hin. Arno wacht auf, um festzustellen, dass ein Mitgefangener, der offenbar ein guter Kämpfer ist, ihm die Uhr geklaut hat. Er fordert Arno zu einem Stockkampf heraus.

Ihr kennt den Drill mittlerweile: Wenn der Mann schreit, folgt gleiche eine Kombination, also pariert und gebt ihm Saures. Ind er zweiten Runde lernt ihr jetzt auch ganz „offiziell“, wie ihr perfekt pariert – wie gesagt, achtet auf die gelbe Angriffsanzeige, vor allem, weil er jetzt nicht mehr durch Gebrüll vorwarnen wird.

Eine Bemerkung Arnos über Zeichen an der Wand macht den Fremden neugierig. Er führt Arno zu der Wand, wo ihr nun euer Adlerauge einsetzt, um allerlei Zeichen und Formeln zu sehen. Der Mann stellt sich als Pierre Bellec vor, Assassine, und teilt Arno mit, dass auch sein Vater einer war. Zwei Monate später, beim Sturm auf die Bastille, ist die Gelegenheit zum Ausbruch gekommen.

Assassin's Creed Unity - Der König ist tot - lang lebe der König! Dead Kings DLC Trailer23 weitere Videos

Geht an der markierten Stelle in Deckung, wenn die Soldaten die Zelle betreten, nähert euch dem rechten an und haltet Kreis/B, gedrückt, um ihn auszuschalten, Bellec übernimmt den anderen. Ihr habt später auch die Möglichkeit, Ziele auf diese Weise bewusstlos zu... würgen, aber wenn ihr nicht gerade versucht, einen Pazifisten-Run durch das Spiel hinzulegen, gibt es dafür eigentlich nie einen Grund.

Bellec führt euch zu einer Tür, die er nun zu knacken versucht. Währenddessen müsst ihr ihm einige Soldaten vom hals halten. Das sind eure ersten richtigen Kämpfe und es gibt ein paar Besonderheit. Erstens: Die Wachen könnten euch mit Pistolen angreifen. Wenn jemand mit Fernwaffen angreift, habt ihr im wesentlichen drei Optionen: Unterbrecht die Sicht- oder Schusslinie, greift den Schützen zuerst an oder weicht in dem Moment aus, in dem sich das Symbol über dem Kopf füllt und der Schuss passieren wird.

Die zweite Besonderheit: Mehr noch als in euren Trainingskämpfen werden die Feinde gleichzeitig oder sehr schnell nacheinander angreifen. Fühlt euch nicht zu sicher nach einer Parade, sondern bleibt auf der Hut und behaltet die Parieren-Taste im Hinterkopf. Überhaupt ist es manchmal besser, nach einer perfekten Parade nicht das Ziel anzugreifen, das man gerade zum Straucheln gebracht hat, sondern das Zeitfenster zu nutzen, um jemand anderen anzugreifen.

Die dritte Besonderheit ist, dass ihr Rauchbomben bei euch habt. Rauchbomben nehmen die Sicht und bringen Gegner zum Husten. Drückt einfach einmal kurz R1/RB, um eine Rauchbombe fallenzulassen und nutzt die Zeit danach für Angriffe. Später sind sie auch für Fluchten gut. Spart euch eine, besser zwei für die kommenden Kämpfe auf, ihr habt momentan fünf. Vergesst auch nicht, dass ihr Heiltränke dabei habt, falls euch die Feinde zu sehr zusetzen. Ihr setzt sie ein, indem ich Steuerkreuz nach oben drückt.

Außerdem werdet ihr bemerken, dass Feinde, wenn ihr ihre Gesundheit leert, zu torkeln beginnen. Ihr könnt sie von nun an ignorieren, sie brechen gleich zusammen und krümmen sich dann am Boden. Ihr könnt sie auch nochmals angreifen, um sie mit einer Animation zu erledigen. Davon abgesehen, dass es hübsch aussieht, erfüllt es erst später einen wirklichen Zweck. Übrigens: Wenn ein Feind nur noch wenig Leben hat (die Menge hängt von der Stärke eurer Waffe ab), könnt ihr diese Animation auch einleiten, indem ihr die Angriffstaste beim Zuschlagen gedrückt haltet.

Sobald Bellec die Tür knackt (nach der zweiten Feindesgruppe) lasst ihr die Soldaten links liegen und folgt ihm. Er nebelt eine Gruppe von Feinden ein, springt aus dem Fenster und läuft per Freerun über ein paar Hindernisse, ihr tut es ihm gleich. Es geht an einer Mauer zu einem Fenster hoch und dann durch ein paar Räume zu einer Tür, die Bellec eintritt.

Hinter der Tür erwarten euch fünf weitere Soldaten. Tötet sie zusammen mit Bellec und den erlernten Methoden, benutzt eure Rauchbomben, um es euch leichter zu machen, und heilt euch, wenn es nötig ist. Ihr könnt ihre Körper nach dem Kampf plündern, indem ihr in ihrer Nähe Kreis/B gedrückt haltet - das bringt jedesmal eine kleine Menge Geld, aber vor allem gibt es eine Chance, eure Ausrüstung aufzufrischen, in eurem Fall also Rauchbomben und Heiltränke zu finden.

Folgt Bellec über einen Holzbalken zu einer weiteren Mauer, die es hinauf geht. Folgt Bellec zu der Markierung und wenn das Spiel euch dazu auffordert, vollführt einen Glaubenssprung hinunter in die Seine. Arno kehrt zu Élise zurück, die einige schmerzhafte Enthüllungen für ihn parat hat. Benutzt in der Szene danach den Adlerblick, um das Medaillon zu untersuchen.

Ihr könnt theoretisch von nun an Paris erkunden, es empfiehlt sich aber vielleicht, noch eine Hauptmission zu machen, bevor ihr erforscht – es sei denn, ihr steht auf Arnos lumpigen Look.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: