In den USA ist Assassin's Creed: Unity bereits erschienen. Hierzulande muss man noch bis zum 13. November warten, doch einige Leute haben bereits ihre Exemplare erhalten. Und was sie zu berichten haben, klingt nicht gut. Weder für Assassin's Creed als Reihe noch für Ubisoft als Publisher und Entwickler. So soll Assassin's Creed: Unity an miserablen Framerate-Einbrüchen, massiven Glitches und Clippingfehlern auf allen Plattformen leiden.

Assassin's Creed Unity - Berichte von Framerate-Einbrüchen, Glitches und Clippingfehlern auf allen Plattformen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 70/751/75
Viele Spieler, die das Spiel schon haben, zeigen sich enttäuscht von Assassin's Creeds Problemen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Assassin's Creed wollte Ubisoft das erste richtige Next-Gen-Erlebnis bieten. Doch zu welchem Preis? State-of-the-Art-Grafiken wollte man bieten, und soviele Menschen auf einem Fleck wie noch nie zuvor. Das Paris des 19. Jahrhunderts sollte das Lebendigste sein, das man jemals in einem Assassin's Creed zu sehen bekam. Schon als die Systemanforderungen für die PC-Version bekannt gegeben wurden, stellte sich die Frage, ob sie Ubisofts Ambitionen untermauern, oder eher sogar Böses erahnen lassen sollten.

Letzteres scheint sich nun zu bewahrheiten. Mehrere Reddit-User haben vermeldet, dass sie große Probleme mit dem Spiel haben. User Merkwerk, der das Spiel für die PS4 besitzt, berichtet von einer miserablen Framerate, die teilweise bei vielleicht gerade mal 20 FPS liegen soll, und meistens sogar noch weiter stürzt. "Das Spiel ist massiv, aber mal ehrlich, die Framerate in diesem Spiel ist einfach miserabel", so Merkwerk.

User thewoudlbeking besitzt Assassin's Creed: Unity für die Xbox One, und berichtet von denselben Problemen. "Ich möchte hiermit jeden warnen, der vorhat, dieses Spiel zu kaufen", so der Reddit-User. "Ich habe es zusammen mit meinem Xbox-Bundle erhalten. Ich habe es gerade gestartet, und es läuft durchgehend bei unter 30 FPS. Ich würde dazu raten, zu warten, bis es gefixt ist, oder es erst gar nicht zu kaufen. Es ist praktisch unspielbar."

Auch Reddit-User Shehan 1993, der das Spiel ebenfalls für die PS4 gekauft hat, konnte neben unerfreulichen Pop-In-Fehlern einen massiven Framerate-Einbruch beobachten.

Dealspwn konnte Assassin's Creed: unity ebenfalls schon anspielen, und hat dieselben negativen Erfahrungen gemacht wie die meisten, oder besser alle Besitzer gemacht. Eine Framerate, die bis in die 15 FPS-Marke herunterrutscht, massive Glitches und Pop-Ins erschweren oder verderben sogar den Spaß an Ubisofts neuestem Ableger der 'Assassin's Creed'-Reihe. Überraschenderweise will Dealspwn den Day-One-Patch mit über 900MB an Größe bereits installiert haben.

Selbst die PC-Version soll nicht verschont sein. Auch dort gibt es Probleme mit der Framerate. Selbst wenn man eine High-End-Grafikkarte von NVIDA einsetzt, soll die Framerate in den unspielbaren Bereich stürzen.

Bleibt zu hoffen, dass Ubisoft alsbald die Probleme durch Patches in den Griff bekommt. Unter Umständen wird es in diesem Fall auch eine offizielle Pressemitteilung vonseiten Ubisofts geben.

Im folgenden Vergleichsvideo zwischen der PS4- und der 'Xbox One'-Version kann man die Framerate-Einbrüche sehen. Was man auch sieht, ist, dass die Version für die Xbox One die Nase leicht vorn hat:

24 weitere Videos

Assassin's Creed Unity ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.